Meghan Markle zeigt das erste Mal das Gesicht von Baby Archie – und die Fans rasten aus

Das Royal Baby ist da

Meghan Markle und Prinz Harry haben ihr erstes Kind bekommen. Der kleine Archie kam am 06. Mai 2019 zur Welt.

Meghan Markle und Prinz Harry haben ihr erstes Kind bekommen. Der kleine Archie kam am 06. Mai 2019 zur Welt.

Beschreibung anzeigen
  • Meghan Markle und Prinz Harry haben ihr erstes Kind bekommen
  • Einen Monat danach zeigt sich die Herzogin wieder in der Öffentlichkeit
  • Im Video oben: Das ist Meghan Markle

Meghan Markle und Prinz Harry haben endlich ihr erstes Kind bekommen! Der kleine Archie Harrison Mountbatten-Windsor hat am 6. Mai 2019 das Licht der Welt erblickt.

Meghan Markle und Prinz Harry sind natürlich begeistert über die Geburt ihres Babys, auch Royal-Fans freuen sich jeden Tag über neue News. Am Mittwoch, den 8. Mai, zeigte das royale Paar Baby Archie zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Genau einen Monat später, am 8. Juni, zeigt sich Meghan Markle zum ersten Mal seit der Geburt wieder in der Öffentlichkeit.

In unserem Newsblog halten wir die Fans von Meghan Markle und den Royals auf dem Laufenden.

+++ Hier kannst du den Newsblog aktualisieren +++

Sonntag, 16. Juni

15.10 Uhr:

Zum britischen Vatertag (16. Mai) zeigen Meghan und Harry bei Instagram das erste Bild von Baby Archie. Das Söhnchen umklammert auf dem Bild den Zeigefinger von Papa Harry. Hinter der Hand kann man sein halbes Gesichtchen erkennen. Er schaut direkt in die Kamera.

Die Royal-Fans sind ganz begeistert von Archie. Sie schreiben Kommentare wie:

  • „Was ein wünderschönes Foto. Ich liebe es!“
  • „Oh mein Gott, was für ein süßes Kleiner“
  • „Er ist der Allersüßeste“
  • „Er ist sooooooooooo süß“

Eine Nutzerin findet sogar, dass Archie ganz genau so aussieht, wie sein Vater, als dieser getauft wurde.

10.38 Uhr:

Meghan hat von der Queen ein ganz besonderes Geschenk zur Geburt von Söhnchen Archie bekommen. Das königliche Oberhaupt hat die Herzogin für ein paar Tage in den Landsitz der Royals nach Schottland eingeladen. Das verriet eine Quelle aus dem Palast dem britischen „Mirror“.

Für Archie ist das der erste Urlaub seines Lebens. Er könnte durchaus schlechter sein. Die Sussex-Familie bekommt auf dem Anwesen einen ganzen Flügel für sich.

Ein „spezielles Geschenk“: „Diese Einladung ist eine große Ehre“, verriet die Quelle.

Mittwoch, 12. Juni

22.30 Uhr: Meghan Markle ist seit einem Jahr die Ehefrau an der Seite von Prinz Harry. Bevor es zwischen den beiden jedoch richtig ernst wurde, soll Harry laut der Royal-Expertin Angela Levin anfangs auch gleichzeitig mit dem Model Sarah Ann Macklin geflirtet haben.

In ihrem Buch „Harry: Gespräche mit einem Prinzen“ hätten die beiden sich gut gut verstanden. Aufgrund unterschiedlicher Lebensstile sei allerdings nicht mehr aus ihnen geworden.

8.35 Uhr: Meghan Markle und Prinz Harry sollen in die Fußstapfen von Harrys verstorbener Mutter Prinzessin Diana treten! Wie britische Medien berichten, planen die beiden eine reise nach Afrika. Genauer gesagt nach Angola, wo Diana sich stark gegen Landminen einsetzte. Diese Mission wollen ihr Sohn Harry und Meghan Markle nun weiterführen. Ob Söhnchen Archie direkt mit nach Angola reisen wird, werde noch entschieden. In den kommenden zwei bis drei Jahren sollen Harry und Meghan jedoch auch über längere Zeiträume in Afrika sein.

Dienstag, 12.Juni

19.33 Uhr: Ein neues Foto von Meghan und ihrem Harry ist aufgetaucht! Aufmerksame Fans haben das Portrait bereits vorher auf Aufnahmen aus dem Buckingham Palace gesehen. Jetzt hat es anscheinend einen neuen Platz im Kensington Palace bekommen.

Auf dem Foto steht das Paar glücklich beieinander. Prinz Harry trägt einen blauen Anzug und Meghan ein hellblaues, elegantes Kleid. Es wird vermutet, dass das Foto im Dezember 2017 während ihres Verlobungsshootings von Alexi Lubomirski geschossen wurde.

Prinz Harry empfing den Premierminister von Nepal am Dienstagmorgen. Während der Ausstrahlung des Zusammentreffens, bemerkten Fans das Foto der beiden.

Ansehen kannst du das Foto hier.

Montag, 11.Juni

16.27 Uhr: Mit großen Kopfhörern und im Carmouflage-Anzug schaut der kleine Harry schüchtern in die Kamera. Das Bild zeigt Harry bei einem Besuch in Nepal und wurde jetzt auf dem Instagram-Kanal der Sussex Royals veröffentlicht. Hintergrund ist der Besuch des Premierministers von Nepal seit 19 Jahren.

Harry verbindet viel mit dem Land, heißt es in dem Post. Er sei im März 2016 im Erdbeben geplanten Land gewesen, habe beim Wideraufbau geholfen und dort auch die Schönheiten des Landes erkundet.

13.59 Uhr: Auf der „Trooping the color“-Parade in London bemerkten aufmerksame Beobachter, dass Meghan Markle drei Ringe trug. Zum Einen natürlich ihren Ehering und ihren Verlobungsring. Doch was hatte es mit dem dritten Ring auf sich? Das will das Magazin „People“ nun aufgedeckt haben. Demnach handelt es sich um einen sogenannten „Eternity Ring“, der traditionell zu wichtigen Anlässen verschenkt wird.

So habe auch Prinz William seiner Kate einen solchen Ring nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes geschenkt. Möglich also, dass Harry Meghan den Ring zur Geburt von Baby Archie geschenkt hat.

Samstag, 8. Juni

13.36 Uhr: Obwohl Meghan Markle sich zum ersten Mal seit der Geburt wieder in der Öffentlichkeit zeigt, stahl ihr ein anderer Royal der Show. Und das auf die niedlichste Art und Weise. Denn zum allerersten Mal war auch Prinz Louis, das dritte Kind von William und Kate, auf dem Balkon dabei. Zuvor war er immer noch zu klein. Der junge Prinz hatte sichtlich Spaß, klatschte und strahlte bis über beide Ohren.

11.28 Uhr: Meghan Markle zeigt sich heute zum ersten Mal seit der Geburt von Baby Archie in der Öffentlichkeit - über einen Monat setzte die Ex-Schauspielerin aus. Doch dieses Wochenende gibt es einiges zu feiern: die offiziellen Feierlichkeiten zum Geburtstag der Queen. Diese werden traditionell mit der Militärparade „Trooping the Colour“ gefeiert.

Allerdings dürfte es für Meghan inmitten all der Feierlichkeiten auch einen Wermutstropfen geben. Wie die britische „Sun“ berichtet, ist Baby Archie nicht dabei. Logisch, eine Militärparade ist nicht gerade der richtige Ort für ein vier Wochen altes Baby.

Camilla, Kate, Meghan und Prinz Harry teilen sich die erste Kutsche, die vom Buckingham Palast aus zur Parade startet. Die beiden Herzoginnen Kate und Meghan sitzen sich gegenüber, unterhalten sich, von Streit - der den beiden immer unterstellt wird - keine Spur.

Donnerstag, 6. Juni

14.47 Uhr: US-Präsident Donald Trump hat seine Einschätzung von Meghan Markle offenbar deutlich geändert. In einem TV-Interview mit dem Sender ITV sagte er über die Herzogin: „Ich glaube, sie ist sehr nett.“ Sie mache außerdem einen tollen Job und er wünsche ihr, dass sie ihr Leben genießt.

Im Wahlkampf 2016 hatte Meghan Markle, die damals noch in den USA lebte und als Schauspielerin arbeitete, öffentlich gesagt, Trump sei ein Frauenhasser. Wenn er Präsident würde, wolle sie nach Kanada auswandern. Trump reagierte mit den Worten: „I didn't know she was nasty.“ (dz: „Ich wusste nicht, dass sie fies ist.“)

Trumpt behauptete zwischenzeitlich, er habe das nie gesagt. Im ITV-Interview betonte er nun, er habe nicht gemeint, Meghan als Person sei fies. Nur ihre Aussagen über ihn als Person.

Mittwoch, 5. Juni

6.55 Uhr: Britische Steuerzahlen sollen schockiert sein. Angeblich hat Meghan Markle in ihrem ersten Jahr als Royal stolze 406.000 Pfund ausgegeben - die Babyparty, die 300.000 Pfund teuer gewesen sein soll, nicht miteingerechnet. Auch die aufwendige Renovierung des neuen Heims Frogmore Cottage fällt nicht in diese Rechnung. Das will Angela Levin, die Verfasserin der Meghan-Biographie, erfahren haben. „Ich denke, Meghan ist extravagant“, so Levin.

Dienstag, 4. Juni

9.54 Uhr: Während Meghan Markle nicht am Treffen mit Donald Trump teilnahm, musste Prinz Harry sich wohl zumindest einmal blicken lassen. Nach einem gemeinsamen Lunch besuchten die Royals und die Trumps eine private Kunstausstellung. Dabei hielt Harry demonstrativ Abstand zu Donald Trump.

Der US-Präsident sorgte für einen Fauxpas, weil er angeblich seine Hand auf den Rücken der Queen gelegt haben soll. Das berichtet der „Mirror“. Nach einem Toast soll er die Queen am Rücken berührt haben, schreibt das Blatt. Die Monarchin darf von Gästen offiziell nicht angefasst werden. Elizabeth II. ließ sich aber nichts anmerken.

Samstag, 1. Juni

10.57 Uhr: Stil und Anstand scheinen im Wortschatz von US-Präsident Donald Trump nicht zu existieren. Anders jedenfalls lässt sich seine neueste Entgleisung nicht erklären. Sein Opfer: Herzogin Meghan Markle.

Im Gespräch mit der Sun sagte Donald Trump über Meghan: „ I didn’t know that she was nasty.” (z.dt.: „Ich wusste nicht, dass sie so scheußlich ist.“)

Trump spielt damit auf die Vorwürfe Meghans gegen ihn an, er sei frauenfeindlich und spaltend.

Dienstag, 28. Mai

10.22 Uhr: Wie eine royale Quelle dem britischen Express berichtet, soll bereits die erste Nanny von Baby Archie gekündigt haben. Anscheinend sei Meghan Markle zum Kontrollfreak mutiert - soll ihr Neugeborenes keine Sekunde aus den Augen lassen. „Sie packt es einfach nicht, wenn wer anders alleine mit Archie ist. Sie ignoriert die Hilfe, die man ihr anbietet“, berichtet der Insider. Und weiter: „Niemand hat bislang nach dem Baby gesehen außer sie selbst.“

Nicht einmal die Nannys, die für Baby Archie angestellt wurden, dürfen sein Zimmer betreten und der frischgebackenen Mama helfen. „Sie lässt sie einfach nicht in Archies Nähe“, heißt es in dem Bericht.

+++ Meghan Markle und Harry: Das ist ihr wohlgehütetes Geheimnis +++

Sonntag, 26. Mai

7.30 Uhr: Meghan Markle lässt ihren Prinz Harry allein. Das berichtet der britische Metro. So kommt Anfang Juni US-Präsident Donald Trump zum Staatsbesuch ins Königreich. Ein Unding für Meghan Markle.

Meghan hatte ihre Meinung über den US-Präsidenten bereits 2016 im einen Interview klar gemacht. Im TV hatte die Donald Trump als „frauenfeindlich“ und „spaltend“ beschrieben.

Freitag, 24. Mai

20.12 Uhr: Kaum vorstellbar, aber es gab auch Männer in Meghans Leben bevor Harry. Ein Insider hat der „Sun“ verraten, dass kurz bevor Meghan Harry kennenlernte, sich ein heißer Flirt zwischen X-Factor-Sieger Matt Cardle und Meghan anbahnte: „Matt hat 2015 angefangen, Meghan auf Instagram zu folgen, weil er sie in ,Suits‘ so toll fand. Er war sprachlos, als sie ihm ebenfalls sofort folgte und ihm sogar private Nachrichten schickte. Sie schrieb, dass sei ein großer Fan von ihm sei.“

Es knisterte, aber dann wurde doch nichts aus den beiden.

11.30 Uhr: Royal-Expertin Melanie Bromley erhebt nun schwere Vorwürfe gegen Meghan Markle. Sie behauptet, dass Prinz Harry viele Freunde verloren habe - wegen Meghan. Auch die Autorin Angela Levin erklärte vor kurzem, dass Harry's Freunde keine Fans der Herzogin sind. „Harry's Leben hat sich dramatisch geändert. Er war sehr aktiv in der Londoner Szene. (...) Er veranstaltete Partys, hing viel mit Freunden ab, die gerne feierten. Und damit hat er definitiv aufgehört“, berichtet Bromley dem britischen Express.

Donnerstag, 23. Mai

Der amerikanische Sender CBS strahlt eine neue Dokumentation über Meghan Markle und Prinz Harry aus. Sie heißt „Meghan and Harry Plus One“. Bedenklich: Das Paar selbst kommt nicht zur Sprache. Wohl aber Insider und die Biographie-Schreiberin Angela Levin. Und die erklärt: Harry's Freunde mögen Meghan Markle nicht. „Ich denke nicht, dass sie in vielen Gruppen beliebt ist. Sie himmeln Harry an und denken, dass sie ihm die Show stiehlt“, sagt Levin.

Mittwoch, 22. Mai

Am 6. Mai erblickte der kleine Archie Harrison das Licht der Welt. Der erste Sohn von Meghan Markle und Prinz Harry soll gesund und munter sein. Es scheint jedoch so, als müssten sich die beiden nun mehr oder weniger alleine um ihren Nachwuchs kümmern. Meghan's Mutter Doria Ragland soll bereits aus Großbritannien abgereist sein. Wie der britische Mirror berichtet, soll Ragland in Los Angeles gesichtet worden sein - dort wohnt die Yoga-Lehrerin.

Montag, 20 Mai

Vor einem Jahr heirateten Meghan Markle und Prinz Harry. Jetzt haben die beiden frischgebackenen Eltern auf ihrem Instagram-Account ein Video aus zusammengeschnittenen Fotos ihrer Hochzeit veröffentlicht.

Die intimen Bilder findest du hier:

Sonntag 19. Mai

In der britischen Presse wird nicht immer positiv über Herzogin Meghan berichtet. Wie die Hamburger Morgenpost schreibt, wird sie als unangepasst, arrogant und sogar intrigant beschrieben. Angeblich ist sie sogar für das abgekühlte Verhältnis zwischen Harry und Wiliam verantwortlich. Im TV-Special „Meghan and Harry: Plus One“ spricht Meghans Freund und Make-up-Artist Daniel Martin darüber, wie viel Wahrheit in diesen Aussagen dran ist.

„In den Jahren, in denen ich sie jetzt kenne, in den Jahren, in denen ich mit ihr gearbeitet habe, hat sie sich nie verhalten wie eine Diva“, so der Make-up-Artist. Und dann fließen sogar einige Tränen: „Ich weiß, dass sie diese negative Presse nicht verdient. Was so frustrierend ist, ist, dass man diese Geschichten hört und sie einfach nicht wahr sind.“

Samstag, 18.Mai

17.16 Uhr: Nun ist die Geburtsurkunde von Baby Archie aufgetaucht. Dass Königshaus selbst hat sie veröffentlicht. Darin steht, wie bei jedem anderen Kind, Geburtsort, Geburtsname und auch entsprechende Daten der Eltern. Stutzig macht hier jedoch ein Detail zu Meghan Markle. Denn der Beruf der ehemaligen Schauspielerin wird hier mit „Prinzessin des Vereinigten Königreichs“ angegeben. Dabei ist Meghan eigentlich gar keine Prinzessin, sondern „nur“ Herzogin.

Die Erklärung steckt jedoch in der Tradition der britischen Monarchie. Dort ist es üblich, dass die Frauen mit der Hochzeit des Status des Mannes annehmen. Und Harry ist nun einmal Prinz. Damit ist Meghans Status, zumindest in Dokumenten, nun auch Prinzessin.

Freitag, 17. Mai

16.52 Uhr: Es war ein letztes gehütetes Geheimnis rund um die Geburt des kleinen Archie. Wie „Press Association“ am Freitagnachmittag twitterte, ist jetzt die Geburtsurkunde des Sohnes von Meghan und Harry beim Amt angekommen. Vor allem ein Detail ist interessant: Wo wurde Archie geboren? Jetzt steht fest: der Kleine wurde im Portland Hospital in London zur Welt gebracht.

Wie „The Sunday Times“ berichten, wollen Meghan und Harry ihren Sohn als „privaten Bürger“ großziehen und planen ihn aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Er soll demnach nur bei „großen Familienfeiern mit seinen Eltern auftauchen“. Er trägt daher auch keinen royalen oder adeligen Titel, sondern wird mit „Master“ angesprochen.

Donnerstag, 16. Mai

13.19 Uhr: Das Leben von frischgebackenen Eltern ist nicht immer leicht. Plötzlich werden sie mit Aufgaben konfrontiert, die es vor der Geburt noch nicht gab. Das bleibt natürlich auch Meghan Markle und ihrem Mann Harry nicht erspart. Wobei, könnte man sich nun denken, die beiden doch sicher Unterstützung im Haushalt haben? Falsch gedacht. Ein Experte enthüllt im „Mirror“ nun erste Details, wie das Leben der kleinen Royal-Familie derzeit aussehen könnte. Und vor allem eins überrascht: Das königliche Paar soll sich komplett alleine um die Pflege ihres Neugeborenen kümmern. Und nicht nur das! Auch das Aufräumen, Putzen und Kochen in Frogmore Cottage übernehmen Meghan und Harry laut dem Bericht im britischen „Mirror“ komplett selbst.

----------------

Meghan Markle:

  • Geboren am 4. August 1981 in Los Angeles
  • Nach dem Studium arbeitete Markle in der US-Botschaft in Buenos Aires
  • Ab 2002 startete Meghan Markle eine Schauspielkarriere
  • Sie spielte in US-Serien wie Fringe oder General Hospital
  • Seit Juni 2016 ist sie mit Prinz Harry liiert
  • Am 19. Mai 2018 heirateten Meghan Markle und Prinz Harry

----------------

+++ Insider äußert krassen Verdacht zu Herzogin Kate +++

11.46 Uhr: Die Disney Company hat sich für Baby Archie zur Geburt etwas ganz besonders einfallen lassen. Der Chef-Artist Kim Raymond hat einen Winnie Pooh Spot gezeichnet, der zeigt, wie der kleine Bär mit einem blauen Buch durch die Natur läuft und sich auf den Weg zum königlichen Palast macht. Am Ende überreicht Winnie Pooh Meghan und Harry das Buch, aus dem die Mutter dem Baby vorliest.

Angeblich sollen Meghan und Harry große Winnie Pooh Fans sein.

Dienstag, 14. Mai

Dank ihres öffentlichen Auftritts in der vergangenen Woche haben wir das glückliche Elternpaar Meghan und Harry samt Baby schon sehen dürfen. Wie die Daily Mail nun schreibt, haben einige direkte Verwandte von Harry auch fünf Tage nach der Geburt auch nicht mehr von Archie gesehen als der Rest der Welt.

Laut dem Bericht haben William, Kate und auch Opa Prinz Charles noch keinen Kontakt zum Baby Sussex gehabt. Die Urgroßmutter, das britische Staatsoberhaupt Queen Elisabeth II., dagegen schon, wie auf Fotos zu sehen ist.

Sonntag, 12. Mai

15.31 Uhr: Nach der Geburt von Söhnchen Archie ist heute auch der allererste Muttertag für Meghan Markle. Bei Instagram verkündet das Paar deswegen auch liebe Muttertagsgrüße - mit einem ersten niedlichen Foto von Baby Archie. Auf dem Bild sind seine Füßchen zu sehen. Behutsam hält Meghan sie fest.

Dort schreiben sie unter anderem, Respekt an all jene Mamas in der Vergangenheit, der Gegenwart und an alle werdenden Mütter. „Wir ehren und feiern jede einzelne von euch.“

Und auch die Fans sind ganz ergriffen. Doch sie haben nicht nur Augen für Archies Füße, sondern auch für den Hintergrund des Bildes. „Sind das Vergissmeinnicht“ im Hintergrund? Dianas Lieblingsblumen? Berührend!“, schreibt eine Nutzerin. Oder auch: „Moment! Ich habe gerade realisiert, dass das Prinzessin Dianas Lieblingsblumen im Hintergrund sind. Vergissmeinnicht!“

10 Uhr: Nach all den Baby-News hagelt es jetzt Kritik für Meghan und ihren Prinz Harry. Die beiden verstoßen nach britischen Königshaus-Experten extrem gegen die royale Vorgabe: Die Königliche Familie muss neutral sein und eine absolut weiße Weste haben.

Damit sind nicht etwa die Brüche mit der Tradition gemeint, wenn es um Baby Archie geht. Die werden dem Ehepaar durchweg positiv ausgelegt. Eher geht es um den Instagram-Kanal der Hoheiten. Dort bewegen sich die royalen Eltern laut Experten „auf dünnem Eis“, wie die Dailymail berichtet.

Profil führt zu Freundin von Meghan

Denn dort wollen sie alle paar Wochen auf ein anderes wichtiges Thema aufmerksam machen und dafür nur ausgewählten Profilen folgen. Im Moment dreht sich alles um die mentale Gesundheit und um Menschen, die sich genau um dieses Thema kümmern. Allerdings wird auch für ein Profil geworben, das zu einer Freundin von Meghan führt: Taryn Toomey. Der selbsternannte Fitness-Guru war auch bei der Babyparty der Herzogin dabei.

Experten kritisieren, dass User über das Profil von Toomey zwar auf eine Seite geführt werden, die sich mit mentaler Gesundheit auseinandersetzt, aber: Einmal auf die Website von Toomey geklickt, werden dort 900-Pfund teure Behandlungen pro Nacht angeboten. 3600 Pfund für vier Nächte in einem exklusiven Hotel.

Samstag, 11. Mai

10.48 Uhr: Prinz Harry ist zum allerersten Mal in seinem Leben Vater geworden. Klar, dass er sich in der spannenden Zeit auch Gedanken über seine eigenen Eltern macht. Vor allem seine Mutter, Lady Di, vermisst er wohl sehr. Das verriet er am Donnerstag im Zuge einer Veranstaltung. Der Prinz reiste in die Niederlande und machte während einer Fahrradtour auf die „Invictus Games 2020“ aufmerksam.

Dem Ex-Soldaten van der Stroom soll er in einer ruhigen Minute gesagt haben: „Wir haben über unsere gemeinsame Erfahrung gesprochen, unsere Mütter zu vermissen. Er (Anmerkung der Redaktion: Prinz Harry) sagte, eine Mutter zu vermissen ist wie eine Art Sicherheit zu vermissen. Wie man sie eben braucht, wenn man ein Sohn ist.“

7.26 Uhr: Am Mittwoch zeigten sich Meghan Markle, Prinz Harry und Baby Archie Harrison zum ersten Mal zu dritt in der Öffentlichkeit. Und ein Detail fiel aufmerksamen Royal-Fans direkt auf: Nicht Meghan trägt ihr Neugeborenes, sondern Papa Harry. Untypisch für die Royals - trugen doch sonst am ersten offiziellen Baby-Termin immer die Mütter ihren Nachwuchs. Kein Problem, finden die Fans. Im Gegenteil! Auf Instagram finden sich zahlreiche Kommentare, die zeigen, wie toll die Nutzer Harrys Initiative finden:

  • @edith.lopezsalvador: „Ich liebe es, dass Harry das Baby trägt. Ich hab nie gesehen, dass William das gemacht hätte.“
  • @sh_sa_ju: „Hehe, Harry hat den Kleinen die ganze Zeit getragen.“
  • @misha_blaise: „Ich liebe es, dass er das Baby trägt. Ich glaube nicht, dass ich schon jemals einen anderen männlichen Royal gesehen habe, der sein Baby gehalten hat.“

Zumindest auf dem allerersten offiziellen Termin scheint es das noch nicht gegeben zu haben.

Freitag, 10. Mai

22.41 Uhr: Das neuseeländische Elternpaar Jo und Jack Stafford hat sich über die jüngste Namenswahl im Hause Windsor königlich amüsiert. Die Staffords aus der Gemeinde Mosgiel auf der neuseeländischen Südinsel haben vier Kinder: Charlotte, Harry, George - und Archie. Sie heißen also alle wie die Kinder der britischen Prinzen William und Harry beziehungsweise wie Harry selbst.

Als diese Woche die Nachricht kam, dass Harry und seine Ehefrau Meghan ihr neugeborenes Baby Archie nennen, wollte es Jo Stafford kaum glauben. „Das ist ein "Royal Flush"“, sagte sie der Lokalzeitung „Otago Daily Times“

11.09 Uhr: Nachdem sich Radiomoderator Danny Baker wegen eines Tweets über das Baby Ärger eingebrockt hat, steht auch TV-Moderator Piers Morgan in der Kritik.

Er lästerte auf Twitter über den Namen Archie voller Ironie: „Also hat das königliche Ehepaar, in einem markanten Schlag für Vielfalt und Feminismus, ihrem Sohn einen der populärsten weißen Mittelklasse-Vornamen, Archie, und einen zweiten Namen, Harrison, gegeben, weil es für "Harry' s Sohn“ (Ich meine es ernst) steht. Urkomisch“.

Bei den Fans kam die Lästerattacke nicht unbedingt gut an.

9.13 Uhr: Zieht dem Archie die Lederhosen an: So oder oder so ähnlich könnte die Botschaft gewesen sein, die Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Donnerstag Archies Opa Prinz Charles mitgab. Bei dessen Besuch mit Camilla in Bayern schenkte der CSU-Mann dem Prinzen eine Lederhose – natürlich ganz öffentlichkeitswirksam:

„Große Freude bei Prinz Charles: unsere bayerische Lederhose als Geschenk für seinen Enke Archie Harrison hat ihm sehr gefallen“, twitterte Söder samt Foto.

6.30 Uhr: Hat sich Meghan bei dem Namen von einem Haustier inspirieren lassen? Eine Freundin von Meghan erzählte der „Sun“, dass Meghan Archie nach ihrer Katze benannt hätte. Angeblich habe ihre Mutter einen Kater namens Archie gerettet und aufgenommen. „Meghan liebte es mit ihm zu spielen und erzählte immer Freunden von ihm“, erklärt die Freundin.

Archie sei gestorben, als Meghan aufs College gegangen sei.

Donnerstag, 9. Mai

20.52 Uhr: Wie jetzt bekannt wurde, gab es bei der Verkündung der Geburt von Baby Archie eine ziemliche Panne. Die halbe Welt hatte sehnsüchtig auf die Nachricht gewartet: Wann kommt endlich das erste Baby von Meghan Markle und Prinz Harry?

Am Montag gegen 14 Uhr meldeten zahlreiche Medien: Meghan Markle liege in den Wehen. Um 14.30 Uhr wurde dann endlich über den offizielle Twitter-Account der Royals verkündet: Baby Sussex ist da! Nur: Der kleine Archie war eigentlich schon viele Stunden zuvor auf die Welt gekommen. Wegen einer Panne verzögerte sich die Bekanntgabe, wie die britische „Daily Mail“ berichtet.

Meghan Markle: Panne bei Verkündung von froher Botschaft

Demnach hatte die neue PR-Beraterin Sara Latham, die schon für die US-Präsidentenfamilien Clinton und Obama gearbeitet hat, mit einem „gewaltigen technischen Problem“ zu kämpfen, heißt es bei dem Blatt. Weil E-Mails im Postausgang hängengeblieben waren, habe sie die internationalen Medien nicht rechtzeitig und nicht gleichzeitig informieren können.

18.36 Uhr: Während das Royal Baby Archie sich allmählich auf der Welt eingewöhnt, sind der britische Prinz Charles (70) und seine Frau Camilla (71) auf Deutschlandbesuch: Am dritten Tag der Reise haben sie sich in Berlin gezeigt und sind dann nach München gefahren.

12.24 Uhr: Der britische BBC-Radio-Moderator Danny Baker hat nach der Geburt von Meghan Markles und Prinz Harrys Sohn Archie einen Tweet abgelassen, der ihm mächtig um die Ohren geflogen ist. Darüber berichtet die britische „Sun“. Der Mann hat seinen Job verloren, nachdem er ein Bild von einer Frau, einem Mann und einem Affen gepostet hat - mit dem Zusatz:„Das royale Baby verlässt das Krankenhaus.“ Daraufhin wurde Baker Rassismus vorgeworfen. Die BBC hatte für seinen Witz wenig Verständnis. >> Alles dazu liest du hier.

10.05 Uhr: Auch der angehängte Familienname „Mountbatten“ hat natürlich eine Bedeutung. Er folgt einer königlichen Tradition, die laut „Sun“ von der Queen eingeführt wurde, um ihre direkten Nachkommen vom Rest des Hauses Windsor zu unterscheiden.

6.38 Uhr: Der Name Archie stammt übrigens aus dem Deutschen. Die Stammform Archibald entstammt aus den althochdeutschen Worten erchan und bald, was so viel heißt wie rein und kühn oder mutig.

Mittwoch, 8. Mai

22.38 Uhr: Der Name Archie kommt auch bei den royalen Fans auf der ganzen Welt richtig gut an. Auf Instagram hat das Bild der Familienzusammenkunft mit der Queen schon über zwei Millionen Likes! Also wirklich „adorable“ dieser kleiner Archie, der sich jetzt schon ganz vieler Herzen sicher sein kann.

20.37 Uhr: Ihr Kind Archie zu nennen ist schon eine sehr moderne Wahl von Meghan Markle und Prinz Harry. Noch etwas kommt jedoch ziemlich überraschend: Der kleine Archie wird keinen Titel tragen!

Eigentlich hätte ihm der royale Titel „Earl of Dumbarton“ zugestanden, den auch sein Vater Harry trägt. Stattdessen wird Baby Sussex ab sofort offiziell „Master Archie Harrison Mountbatten-Windsor“ genannt werden.

19.11 Uhr: Mit dem Namen „Archie“ haben sich Meghan und Harry einen echten Trendnamen ausgesucht. Schon im Jahr 2018 war die Kurzform von „Archibald“ unter den Top 20 der Jungennamen im Vereinigten Königreich.

Die Vornamenseite „Nameberry“ hatte dem Namen Archie für 2019 schon große Beliebtheit prognostiziert - jetzt, nachdem der kleine Royal ebenfalls Archie heißt, wird er wohl einen noch viel steileren Aufsteig hinlegen. Die Namen der königlichen Familie wählen die Briten nämlich gern für ihren eigenen Nachwuchs - George und Charlotte zum Beispiel stiegen deutlich, nachdem William und Kate ihre Kinder so genannt hatten.

Süß: Archies Zweitname „Harrison“ bedeutet „Harrys Sohn“.

17.43 Uhr: Der Name von Baby Sussex ist raus! Archie Harrison Mountbatten-Windsor soll der Kleine heißen. Das teilten Meghan Markle und Prinz Harry am Mittwochnachmittag über ihren offiziellen Instagram-Kanal sussexroyal mit.

Damit haben sie erneut den Voraussagen der Buchmacher widersprochen. Die hatten im Vorfeld sowohl darauf getippt, dass es ein Mädchen wird als auch die Namen „Albert“ und „Arthur“ für einen Jungen vorausgesagt.

17.18 Uhr: Meghan Markle strahlte, als sie zusammen mit Prinz Harry ihr neugeborenes Baby der Welt präsentierte. Und strahlend war auch ihr Kleid in reinem Weiß, das sie sich für den Presse-Auftritt ausgesucht hatte. Die Kleiderwahl kam bei weiblichen Zuschauern richtig gut an. Nicht nur, weil Weiß dafür bekannt ist aufzutragen - das Kleid war auch noch relativ körperbetont geschnitten. Was den Babybauch nach der Geburt natürlich ziemlich betont. Bei Twitter bekommt Meghan dafür viel Applaus.

Queen Vixsta etwa schreibt:

  • Meghan trägt zwei Tage nach der Geburt Weiß (und hohe Schuhe). Ich glaube, ich habe in den ersten Monaten Leggings und ein extrem weites Top getragen. Herzlichen Glückwunsch!

Andere Twitter-Nutzerinnen fallen ein: „So mutig!“, „Die meisten Frauen werden nicht sofort wieder so dünn wie vorher und ich applaudiere, dass Meghan einen echten Versuch macht, den weiblichen Körper nach der Geburt zu zeigen“, sind typische Reaktionen.

15.49 Uhr: Auch auf Instagram teilte das royale Paar ihren ersten Moment als Familie in der Öffentlichkeit. „Heute sind die Herzogin und der Herzog von Sussex erfreut, den ersten öffentlichen Moment als Familie zu haben. Sie sind so unglaublich dankbar für die lieben Glückwünsche und die Unterstützung, die sie aus der ganzen Welt erhalten haben, seit sie ihren Sohn gestern willkommen geheißen haben.“

14.50 Uhr: Jetzt ist bekannt, wie Baby Sussex aussieht. Den Namen verrieten Harry und Meghan jedoch nicht. Wann er bekannt gegeben wird, ist bislang unklar. Lange dürften sie die Fans aber nicht mehr warten lassen.

14.03 Uhr: Bei dem Fototermin hielt Harry seinen schlafenden Sohn liebevoll im Arm. Welchen Namen das Kind bekommt, verriet das Paar noch nicht. Harry und Meghan bedankten sich für die Glückwünsche aus aller Welt.

13.50 Uhr: Ganz stolz präsentieren Harry und Meghan ihren Erstgeborenen. Meghan sagte bei der Vorstellung von Baby Sussex: „Er hat ein wunderbares Temperament. Er ist sehr ruhig. Er ist echt ein Traum.“ Die Geburt war für Meghan „magisch und wunderschön“. Zudem habe sie die beiden „besten Männer der Welt“.

Harry fügte hinzu: „Es ist toll. Eltern zu sein ist großartig. Er ist jetzt erst zwei, drei Tage bei uns. Es ist so aufregend sein kleines Bündel Freude zu haben.“

10.05 Uhr: Mit dieser Entscheidung machen sich Prinz Harry und Meghan Markle in Großbritannien richtig unbeliebt. Zumindest bei den Fernsehanstalten der Insel. Wie die Daily Mail berichtet, luden Meghan und Harry nicht nur die großen englischen TV-Sender zum ersten Foto ein, sondern auch den US-Sender CBS.

Hintergrund: Gayle King, eine von Meghans besten Freundinnen und auch Gast ihrer Babyparty, ist eine der wichtigsten Moderatorinnen des Senders. Meghan und Harry begründen die Entscheidung damit, dass auch das internationale Interesse an Baby Sussex riesig sei.

10.00 Uhr: Wie wird der kleine Junge wohl heißen. Das dürfte die Frage sein, die nun die ganze Welt bewegt. Gibt etwa das Video von Prinz Harry Auskunft über den Namen des kleinen Royal?

Da steht der frischgebackene Vater nämlich vor einem Pferdestall. Und wie heißt das Pferd hinter Harry? Richtig, Sir Henry und Sir John. Ob das Kind so heißen könnte? Vielleicht. Schließlich heißt ja auch Harry mit richtigen Namen Prince Henry Charles Albert David, Duke of Sussex, Earl of Dumbarton and Baron Kilkeel. Auch bei den Buchmachern scheint der Name Henry recht beliebt. Die Quote steht derzeit 1 zu 11. Ganz oben bei den Wettanbietern liegen übrigens die Name James, Alexander und Arthur.

9.30 Uhr: Die Welt rätselt. Wie konnten es Harry und Meghan unbemerkt ins Krankenhaus schaffen? Der Mirror veröffentlichte nun ein paar wenige Details zu der Geheimaktion am vergangenen Sonntag.

So wurden Harry und Meghan in einem Mini-Konvoi von lediglich zwei Autos ins Portland Hospital in London gebracht. Einzig eine Hand voll Menschen wussten davon.

Mithilfe von Scotland Yard wurde das royale Paar dann ins Krankenhaus rein- und auch wieder rausgeschmuggelt.

7.30 Uhr: Die Gratulationen wollen einfach nicht abreißen. Nun hat sich auch der stolze Onkel Prinz William zu Wort gemeldet. „Ich freue mich, meinen Bruder im Schlafentzugs-Verein willkommen zu heißen, den das Elterndasein mit sich bringt“, scherzte William bei einem Termin im Londoner Stadtteil Greenwich.

6.35 Uhr: Heute dürfen wir uns endlich auf das erste Bild von Baby Sussex freuen. So kündigte Prinz Harry ja am Montag freudig an. dass er mit seiner Frau Meghan am Mittwoch vor die Kamera treten wolle. Wer das Kind sicher schon gesehen hat, ist sicherlich Prinz Charles. Der war am Dienstagabend in Berlin und sprach stolz über seinen Enkel: „Es ist ein besonderes Vergnügen wieder in Berlin zu sein. Besonders als Großvater eines neugeborenen Enkels.“

Dienstag, 7. Mai

17.53 Uhr: Prinz William hat sich erstmals in einem Interview zur Geburt seines Neffen geäußert. Bei Instagram posteten der frischgebackene Onkel und seine Frau, Herzogin Catherine, ein Video, in dem sie über das Neugeborene sprechen. Prinz William sagt: „Wir freuen uns unglaublich und auch schon darauf, ihn in den nächsten Tagen zu sehen, wenn sich alle ein bisschen erholt haben.“

Einen Witz kann sich der Dreifach-Papa nicht verkneifen: „Ich bin auch sehr glücklich darüber, meinen eigenen Bruder in der Gesellschaft des Schlafentzugs, die man Elternschaft nennt, begrüßen zu dürfen.“

15.08 Uhr: Ganz London ist derzeit im Baby-Sussex-Fieber. Wer sich heute Morgen den Wachwechsel am Windsor Castle angesehen hat, wir die Feierstimmung nochmal ganz hochoffiziell mitbekommen haben: Die „Band of the Royal Regiment of Scotland“ spielte dabei den Klassiker „Congratulations“ (dt.: „Herzlichen Glückwunsch“).

14.05 Uhr: Der wohl niedlichste Glückwunsch kommt aber von Meghan Markles Schauspielkollege Patrick J. Adams. Der Suits-Darsteller twitterte; „Habe gerade gehört, dass die Welt 3.260 Gramm schwerer geworden ist. Ganz viel Liebe für das Baby und seine unglaublichen Eltern. Ich habe vor sieben Monaten selbst feststellen dürfen, wie bewegend es ist, Vater zu werden, und könnte daher nicht glücklicher für Meghan und Harry sein, die gerade am Anfang dieses Abenteuers stehen.“

9.15 Uhr: Was sind nicht alle gespannt auf das erste Foto von Baby Sussex. Jetzt ist auch klar: Bereits am Mittwoch wollen Meghan, Harry und der kleine Junge vor die Kamera treten. Das verriet Harry in einem Statement am Montag. Dort sagte er übersetzt: „Ich denke, wir werden uns vermutlich alle in zwei Tagen wiedersehen.“

6.15 Uhr: Am Sonntag sollen Meghans Hoffnungen auf eine Geburt in den heimischen Wänden gestorben sein. Ursprünglich hatte es ja geheißen, dass sich die Duchess of Sussex eine Hausgeburt gewünscht hatte. Am Sonntag wurde Meghan jedoch ins Krankenhaus gebracht, wie die Daily Mail berichtet.

Demnach hätte Meghan immer gesagt, dass sie sofort in ein Krankenhaus gehen würde, wenn Gefahr um das Baby bestünde. Die Verzögerungen bei der Geburt, gepaart mit ihrem Alter, hätten sie dann dazu bewegt, dem Rat der Ärzte nachzugeben.

Die Verlegung ins Krankenhaus soll unter so strengen Geheimhaltungen geschehen sein, dass selbst hochrangige Mitglieder des englischen Königshauses nichts davon gewusst hätten, so die Mail.

Montag, 6. Mai

22.27 Uhr: Vieles rund um die Geburt des noch namenlosen Baby Sussex war alles andere als traditionell. Alles deutet darauf hin, dass der kleine Junge zu Hause in Frogmore Cottage auf die Welt gekommen ist, statt im „Lindo Wing“. In dieser Entbindungsstation hat zum Beispiel Prinzessin Diana ihre Kinder William und Harry entbunden, auch Herzogin Kate hat alle drei Geburten dort durchgezogen.

Nachdem Baby Sussex auf der Welt war, blieb es erst einmal stundenlang still rund um die neue, kleine Familie. Erst acht Stunden nach der Geburt hieß es, die Wehen hätten eingesetzt. Zwei Stunden später dann: Das Baby ist da! Viel Zeit, sich privat zu freuen, zu erholen und aneinander zu gewöhnen für Meghan, Harry und Baby Sussex.

Ein offizielles Foto kurz nach der Geburt gab es auch nicht. Die sonst so perfekt gestylte Meghan wollte nicht geschminkt und auf hohen Schuhen vor die Kameras der Welt treten. Lady Di und Herzogin Kate unterzogen sich diesem Stress.

20.52 Uhr: Weil Baby Sussex momentan „nur“ der Siebte in der Thronfolge hinter seinem Großvater, Onkel, seinen zwei Cousins, seiner Cousine und seinem Vater ist, könnte es sein, dass er nicht den Titel „Seine Königliche Hoheit“ („His Royal Highness“, kurz HRH) tragen darf. Dafür müsste die Queen eine Ausnahmegenehmigung erteilen, wie sie es schon bei den Kindern von Prinz William und Herzogin Kate getan hat. König George V hat eine entsprechende Regel im Jahr 1917 eingeführt.

Fest steht: Baby Sussex wird den Titel „Earl of Dumbarton“ tragen, genau wie sein Vater (der daneben natürlich auch Herzog von Sussex ist). Und dann wird das Kind ja auch noch einen Vornamen haben.... Wenn sich Meghan Markle und Prinz Harry mal offiziell für einen entscheiden können.

19.14 Uhr: Was für eine rührende Geste von Meghan Markle und Prinz Harry: Im offiziellen Statement zur Geburt von Baby Sussex haben sie die Mitglieder von Harrys Familie mütterlicherseits namentlich genannt. Es ist wohl als Tribut an Diana zu verstehen, die verstorbene Prinzessin von Wales, dass ihre Geschwister Lady Jane Fellowes, Lady Sarah McCorquodale and Earl Spencer alle Teil des offiziellen Statements sind. Prinz William und Herzogin Kate haben bei den Geburten ihrer Kinder auf die Namen der Familie Spencer verzichtet.

18.56 Uhr: Nun hat auch der offizielle Instagram-Account sussexroyal von Meghan Markle und Prinz Harry das Video gepostet, in dem Prinz Harry sein erstes, überglückliches Statement zur Geburt von Baby Sussex abgibt:

18.32 Uhr: Auch in den USA freut man sich über die Geburt von Baby Sussex. Schließlich ist Meghan Markle Amerikanerin und als Schauspielerin („Suits“) dort berühmt geworden. Die ehemalige First Lady Michelle Obama hat sich nun bei Twitter zu Wort gemeldet. Sie und ihr Ehemann, Ex-Präsident Barack Obama, freuen sich schon darauf, den Kleinen persönlich kennenzulernen:

17.45 Uhr: Die offizielle Ankündigung des Buckingham Palace ist nun vor dem Palast aufgestellt worden - traditionell eingerahmt und auf einem goldenen Ständer. Wer gehofft hatte, der Name stehe darauf, wurde leider enttäuscht: „Die Queen und die Königliche Familie sind erfreut über die Nachricht, dass Ihre Königliche Hoheit die Herzogin von Sussex heute um 5.26 Uhr morgens gesund und sicher einen Sohn zur Welt gebracht hat. Ihrer Königlichen Hoheit und ihrem Kind geht es gut.“

17.27 Uhr: Die neuesten Voraussagen der Buchmacher bezüglich des Namens von Baby Sussex lauten: Platz 1: Arthur; Platz 2: Albert; Platz 3: Philip.

17.16 Uhr: Die Briten sind begeistert über die Geburt von Baby Sussex! Laut BBC brandete auf den Straßen Londons Applaus auf, als die frohe Botschaft verkündet wurde. Die offizielle Kundgebung von Meghan Markle und Prinz Harry bei Instagram hat innerhalb von knapp eineinhalb Stunden fast 1,5 Millionen Likes erhalten und 65.000 Kommentare, in denen sich die Menschen vor Freude überschlagen.

17.08 Uhr: Meghan Markles Vater hat sich nun ebenfalls gemeldet. Er sei sehr glücklich und stolz und davon überzeugt, dass sein Enkel der Britischen Krone und dem Britischen Volk mit Anmut, Ehre und Würde dienen werde. Das zitiert der britische Fernsehsender BBC.

17 Uhr: Nach acht Stunden intimer Kuschelzeit, in der die Welt noch nicht von der Geburt von Baby Sussex erfahren hat, gab der sichtlich übermüdete aber glückliche Prinz Harry ein kurzes Fernsehinterview mit „Sky News“. In diesem Interview betonte Harry: „Wie irgendeine Frau das schafft, geht über meine Vorstellungskraft hinaus. Es war eine großartige Erfahrung.“ Sein kleines Baby sei „zum Sterben schön“, sagt der stolze Vater.

Ein Foto ist heute jedoch noch nicht zu erwarten.

16.39 Uhr: Das erste Baby von Meghan Markle und Prinz Harry ist bereits das achte Ur-Enkelkind von Queen Elisabeth II und Prinz Philip. Baby Sussex ist in der Thonfolge auf Platz sieben - nach Prinz Charles, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Prinz Harry.

16.29 Uhr: Obwohl der kleine Junge von Meghan Markle und Prinz Harry schon fast 12 Stunden auf der Welt ist, hat er offiziell noch keinen Namen. Das royale Paar denke noch über einen Namen nach, sagte Prinz Harry in seinem ersten offiziellen Statement. Die Namensfavoriten der Buchmacher in London vor der Geburt waren Arthur, James und Alexander. Spekuliert wurde im Vorfeld der Geburt auch, ob Meghan Markle ihrem Kind einen afrikanischen Namen als Mittelnamen gibt, der ihre afro-amerikanischen Wurzeln betont.

16.19 Uhr: Prinz Harry war bei der Geburt dabei, auch Meghans Mutter Doria Ragland hielt sich in Frogmore Cottage auf. Um 5.26 Uhr Ortszeit ist der kleine Junge auf die Welt gekommen - erst gut achteinhalb Stunden später hieß es aus dem Königshaus, die Wehen hätten eingesetzt. Tatsächlich war Baby Sussex da schon längst auf der Welt. Und so ging dann auch alles ganz schnell: Nur gut eine Stunde später die offizielle Nachricht: Es ist ein Junge!

16.15 Uhr: Premierministerin Theresa May hat Meghan Markle und Prinz Harry zur Geburt von Baby Sussex gratuliert.

16.12 Uhr: Königliche Familie äußert sich

Die Königliche Familie hat ein offizielles Statement herausgegeben. Hier kannst das Statement lesen.

16 Uhr: Prinz Harry gibt Statement

Prinz Harry, frischgebackener Vater, hat sich schon öffentlich zur Geburt von Baby Sussex geäußert. „Es war die unglaublichste Erfahrung“, sagt er vor seinem Heim Frogmore Cottage. Glücklich sieht er aus und leicht überwältigt. Und Harry betont noch einmal: „Mutter und Kind geht es sehr gut.“

15.43 Uhr: Meghan Markle: Das Baby ist da!

„Wir sind glücklich mitzuteilen, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex in den Morgenstunden des 6. Mai 2019 ihr neugeborenes Kind willkommen gehießen haben“, teilte das Königshaus auf dem Instagram-Kanal sussexroyal mit. Das Baby wiegt 3.260 Gramm und soll laut BBC um 5.26 Uhr Ortszeit zur Welt gekommen sein. Über den Namen denke das Paar noch nach, so der Prinz Harry in einem Statement.

Sowohl die Herzogin als auch das Baby seien wohlauf, heißt es weiter. Das Paar dankt der Öffentlichkeit für ihre Begeisterung und Unterstützung in dieser besonderen Zeit ihres Lebens.

+++ Alles, was vor dem 22. April im britischen Königshaus passiert ist, liest du hier +++

 
 

EURE FAVORITEN