McDonalds: Mann will einen Burger bestellen – dann eskaliert die Situation völlig

Am Samstag rastete ein Kunde bei McDonalds im Hamburger Hauptbahnhof völlig aus und drohte einer Mitarbeiterin sogar mit dem Tod.
Am Samstag rastete ein Kunde bei McDonalds im Hamburger Hauptbahnhof völlig aus und drohte einer Mitarbeiterin sogar mit dem Tod.
Foto: imago images

Hamburg. Eskalation bei McDonalds in Hamburg: Gegen 8.15 Uhr wollte ein 31-jähriger Mann bei der Fast-Food-Kette einen Burger bestellen. Doch dann lief alles aus dem Ruder.

Eine Mitarbeiterin (26) erklärte dem Mann, dass der von ihm gewünschte Burger momentan bei McDonalds nicht verkauft wird.

McDonalds: Mann bestellt Burger und rastet dann völlig aus

Der 31-Jähriger beklagte daraufhin den Verlust einer Münze. Er behauptete, die Münze in den Räumen des Schnellrestaurants verloren zu haben.

Die Mitarbeiterin half dem Mann bei der Suche nach dem Kleingeld. Die Beiden konnten jedoch nichts finden. Dann rastete der Mann plötzlich aus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Tatort“: Darum wird den Zuschauern am Sonntag nicht die Originalversion vom „Tatort“ gezeigt

Mats Hummels: Frau Cathy teilt Pärchenfoto – ein Detail dürfte vor allem BVB-Fans interessieren

• Top-News des Tages:

Meghan Markle: Hier siehst du zum ersten Mal das Gesicht von Baby Archie – und die Fans rasten aus

Deutsche Frau in Marokko auf offener Straße niedergestochen – Polizei enthüllt brisante Details

-------------------------------------

Mann droht der McDonalds-Mitarbeiterin mit Tod

Der 31-Jährige beleidigte die Mitarbeiterin und drohte ihr sogar mit dem Tod. Ein Sicherheitsmitarbeiter eilte herbei, um den Mann zu beruhigen.

Doch der Mann war nicht mehr aufzuhalten. Er nahm mehrere Päckchen Kaffeesahne aus der Auslage, trank dann einige aus. Ein Teil der Päckchen steckte er sich in die Taschen und den Rest schleuderte er durch das Restaurant.

Bundespolizei nimmt den Mann fest

Daraufhin flüchtete der Mann aus der McDonalds-Filiale. Die Bundespolizei konnte den 31-Jährigen wenig später festnehmen. Er verhielt sich äußerst aggressiv und musste deswegen gefesselt werden.

Kurios: Mann war komplett nüchtern

Ein Atemalkhololtest ergab erstaunlicherweise jedoch ein Ergebnis von 0,0 Promille. Der Tatverdächtige wurde anschließend wieder entlassen.

Gegen den Mann läuft jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Beleidigung, Bedrohung und Diebstahl. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN