Mbah Gotho will mit 145 Jahren der älteste Mensch sein

Mbah Gotho vor seinem Haus in Sragen. Der 145-Jährige hört gerne Radio, zum Fernsehen sind die Augen zu schlecht geworden.
Mbah Gotho vor seinem Haus in Sragen. Der 145-Jährige hört gerne Radio, zum Fernsehen sind die Augen zu schlecht geworden.
Foto: dpa
Der Indonesier Mbah Gotho hat laut Berichten ein Rekordalter von 145 Jahren erreicht. Doch glücklich ist der Hochbetagte damit nicht.

Sragen.. Mbah Gotho soll sie alle überlebt haben: Zehn Geschwister und vier Ehefrauen, mit denen er im Laufe des Lebens verheiratet war, sind tot. Sogar die eigenen Kinder haben das Zeitliche gesegnet. Nur die Enkelkinder, Urenkel und Ururenkel sind ihm noch geblieben. Denn Mbah Gotho soll 145 Jahre alt sein. Das behaupten zumindest indonesische Medien.

Damit wäre der Mann, der in der Region Sragen auf der Insel Java lebt, der mit Abstand älteste Mensch in der Geschichte. Geboren wurde er laut Behördenunterlagen am 31. Dezember 1870. Das steht zumindest auf seinem Ausweis.

Allerdings – zwei weitere Menschen geben an, noch älter zu sein. James Olofintuyi aus Nigeria will nach Angaben von „The Mirror“ 163 Jahre alt sein, der Äthiopier Dhaqabo Ebba sogar 171. Doch mit Papieren belegen können die beiden das nicht.

Mbah Gotho hört gerne Radio

Auf Fotos und Videos sieht Mbah Gotho für einen 145-Jährigen noch ganz fit aus. Zwar läuft er gekrümmt und an einen Stock gestützt. Doch auch wenn ihm schon einige Zähne ausgefallen sind, isst er in einem Video, das auf YouTube geteilt wurde, problemlos ein Reisgericht. Auch das Rauchen scheint nach Videobeweis noch ganz gut zu klappen.

Die meiste Zeit des Tages verbringe Mbah Gotho in einem Sessel vor seiner Hütte, gerne höre er dabei Radio, zum Fernsehen seien die Augen schon zu schlecht, sagten Familienmitglieder dem britischen „Telegraph“. In den vergangenen drei Monaten habe sich sein Zustand aber verschlechtert. Sie hätten ihr Familienoberhaupt mit Essen füttern und beim Baden helfen müssen. Davor habe er das noch alles alleine gekonnt.

Alter von 120 demnächst keine Seltenheit mehr

Unabhängige Gutachter konnten das hohe Alter von Mbah Goto bisher nicht bestätigen. Doch erst dann stände ihm der Platz im Guinnessbuch der Rekorde zu. Als Rekordhalterin ablösen würde er die Französin Jeanne Calment, die 1997 im Alter von 122 Jahren starb.

Dass der Hochbetagte aus Indonesien tatsächlich 1870 geboren wurde, ist auch für Fachärzte schwer zu glauben. „Nichts ist unmöglich, aber das gilt es noch zu prüfen“, sagt Ralf-Joachim Schulz, Professor für Geriatrie am St. Marien-Hospital in Köln, unserer Redaktion. „Tatsache ist aber ein Alter von 120 demnächst keine Seltenheit mehr.“ Die Menschheit würde gesünder alt werden.

Menschen sind im Alter aktiver

Ermöglichen würden das laut des Professors verschiedene Faktoren. So würden Erkrankungen oft früher erkannt und seien therapierbar. Auch die Ernährung sei hochwertiger, sodass Mangelzustände seltener aufträten. Die Menschen nähmen mehr Proteine zu sich und seien aktiver, was wiederum ein hohes Alter ermögliche.

Des Weiteren seien die Menschen körperlich nicht mehr einer so starken Belastung wie früher ausgesetzt. Im Beruf übernähmen Maschinen und Roboter schwere Tätigkeiten. „Selbst der Bauer auf dem Feld hat inzwischen einen Traktor“, erklärt Professor Schulz weiter.

Mbah Gothos Geheimnis für sein hohes Alter ist dagegen ganz simpel: Das sei Geduld, wie er dem britischen „Telegraph“ erzählte.

Der 145-Jährige will sterben

Mbah Gotho will seine Geschwister, die Ehefrauen und sogar seine Kinder überlebt haben. Was bedeutet solch ein hohes Alter neben den körperlichen Beschweren psychisch für den Menschen? Das sei sehr individuell, erklärt Professor Schulz. Einige Hochbetagte würden vereinsamen und könnten es nur schwer verkraften, wenn Familienmitglieder und Freunde sterben. „Andere machen viel mit der nächsten Generation, mit ihren Enkeln oder Urenkeln“, sagt der Facharzt.

Mbah Gotho scheint sein Alter inzwischen als Last zu empfinden. „Was ich will, ist sterben. Alle meine Enkel sind unabhängig“, zitieren lokale Medien den angeblich 145-Jährigen. Einen Grabstein neben seinen Kindern habe er bereits 1992 gekauft – damals war er dann wohl 121 Jahre alt.

 
 

EURE FAVORITEN