Markus Lanz im ZDF: Expertin packt aus – wegen DIESES Fehlers holte Merz nicht den CDU-Vorsitz

Foto: dpa

Es war das wohl spannendste Rennen um den Vorsitz, das die CDU je erlebt hat. Mit 517 zu 485 Stimmen setzte Annegret Kramp-Karrenbauer sich im Rennen um den CDU-Vorsitz gegen Friedrich Merz durch.

Damit gewann die Kandidatin, die am ehesten für Kontinuität nach dem Ende der Ära Angela Merkel gilt. Merkel selbst hatte Kramp-Karrenbauer im Februar als CDU-Generalsekretärin nach Berlin geholt.

Markus Lanz im ZDF: Woran scheiterte Merz?

Ihr Konkurrent Friedrich Merz hingegen stand für eine Rückkehr zur einer wirtschaftsliberalen und konservativen CDU. Obwohl er lange als Favorit galt, reichte es letztlich nicht. Doch woran scheiterte Merz? Hatten die CDU-Delegierten Angst, Merz habe nach fast zehn Jahren Politik-Pause sein Gespür für die richtigen Themen verloren? Oder war der Wunsch nach Sicherheit doch größer als der nach Erneuerung?

Diese Frage wurde am Mittwochabend auch bei Markus Lanz im ZDF thematisiert. Zu Gast war unter anderem der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU). Er ist der Schwiegersohn von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und gilt als Merz-Anhänger.

Friedrich Merz scheiterte wohl an seiner Rede

Zu einem Statement gegen die neue Vorsitzende ließ er sich aber nicht hinreißen. Anstatt dessen stellte Strobl klar: „Ich finde Annegret Kramp-Karrenbauer richtig toll.“

Eine anwesende Expertin sprach allerdings Klartext: Spiegel-Journalistin Melanie Amann. Sie ist sich sicher, den Grund für das Scheitern von Friedrich Merz zu kennen: Seine schwache Rede auf dem Parteitag.

Kramp-Karrenbauer mit brillanter Rede

„Er hat sich darauf verlassen, dass er über seine Person wirkt“, so Amann. Tatsächlich kritisierten viele Beobachter, Merz' Rede habe keine klare Linie gehabt, sei zu staatsmännisch gewesen. Kramp-Karrenbauer hingegen habe hier gepunktet, ist sich Amann sicher: „Die Rede war brillant geschrieben.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Maischberger“ in der ARD: FDP-Politiker liefert sich üblen Fehltritt gegen CDU-Newcomer Amthor

„Markus Lanz“ im ZDF: Gäste diskutieren hitzig über Merkel-Erbe, dann überrascht ein Gast mit seiner Aussage zum Terror

Nach CDU-Parteitag: Wird Kramp-Karrenbauer jetzt Kanzlerin?

------------------------------------

Selbst Strobl muss zugeben, dass die Rede nicht besonders stark war: „Ich will ganz offen sagen: Ich war auf der Regionalkonferenz in Böblingen. Nach meinem persönlichen Eindruck war das in Böblingen einfach besser als in Hamburg.“

Amann wird noch klarer: „Ich denke, wenn er genau die Rede gehalten hätte, die er in Böblingen oder auf anderen Regionalkonferenzen gehalten hätte, dann würden wir jetzt über einen Vorsitzenden Friedrich Merz sprechen.“

„Markus Lanz“ läuft üblicherweise von Dienstag bis Donnerstag im ZDF.

 
 

EURE FAVORITEN