Markus Lanz im ZDF: Autor räumt mit Mythen der Ernährung auf - „Ich hatte Angst“

Nils Binneberg hat eine Essstörung entwickelt, weil er sich an verschiedene Diäten gehalten hat.
Nils Binneberg hat eine Essstörung entwickelt, weil er sich an verschiedene Diäten gehalten hat.
Foto: Screenshot ZDF

Bei Markus Lanz im ZDF ging es am Mittwochabend um die Ernährung. Ein Thema, das in Zeiten von Social Media und dauerhafter Präsenz an Wichtigkeit zugelegt hat wie kaum ein anderes.

Während Frank Elstner und sein Kumpel Claus Leitzmann über die Vorzüge des Vegetarismus und Veganismus sprechen, ist der dritte Gast bei Markus Lanz im ZDF alles andere als überzeugt von solchen Ernährungsweisen. Und Nils Binnberg (43) geht noch weiter: Der Autor behauptet, dass „Ernährungs-Gurus“ ihm eine Essstörung eigehandelt haben.

Bei Markus Lanz im ZDF drehte sich alles um die Ernährung: Und wie Diäten Nils Binnberg in eine Essstörung trieben

Jahrelang habe er sich Diäten unterworfen, Low Carb, Paleo, alles hat er ausprobiert bis zu dem Punkt, wo er richtig Angst hatte, etwas Falsches zu essen. „Dann habe ich lieber gar nichts gegessen. Ich hatte Angst vor Zucker zum Beispiel.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz im ZDF: Lena Meyer-Landrut öffnet sich in Sendung – „Ich hatte Todesangst“

dm und Rossmann ziehen die Notbremse: Diese Produkte werden kurz nach Erscheinen wieder gestrichen

• Top-News des Tages:

Kleines Kind (3) isst ein Schoko-Osterei – dann wird es von zwei Frauen rassistisch angepöbelt

Frau wird vor Nachtklub angegriffen: Unglaublich, wer ihr zur Hilfe eilt

-------------------------------------

Er habe wie viele andere Menschen ein paar Kilo abnehmen wollen, hat zugehört, was „Ernährungs-Gurus“ ihm empfohlen haben. Und wurde krank. Das ging so weit, dass er seinen Körper sogar komplett ignoriert hat.

„Überall steht geschrieben: Nüsse sind gesund. Also habe ich Nüsse gegessen. Obwohl ich allergisch dagegen bin. Ich habe einfach nicht mehr auf meinen Körper gehört, sondern nur auf die Gurus“, sagt Binnberg.

Im Supermarkt studierte Binneberg stundenlang die Zutatenlisten

Auch der Weg zum Supermarkt wurde für ihn zur Tortur, stundenlang studierte er die Zutatenlisten der Lebensmittel, bevor er sie kaufen konnte. In der Zeit hatte sein Partner schon den halben Einkauf hinter sich gebracht, bevor Nils Binneberg auch nur ein Lebensmittel in den Korb gelegt hatte.

>>> Markus Lanz im ZDF: Lena Meyer-Landrut öffnet sich in Sendung – „Ich hatte Todesangst“

„Wir beschäftigen uns mehr mit Kleinigkeiten innerhalb der Ernährung als eigentlich nötig ist. Denn im Grunde wissen wir, was eine gesunde Ernährung ausmacht“, so Binnberg.

Außerdem komme auch noch der Lebensstil hinzu. Zu sagen, dass Vegetarier und Veganer wegen ihrer Ernährung länger leben, sei nicht ausreichend. „Vielleicht liegt das auch daran, dass sie allgemein bewusster leben: mit dem Rad zur Arbeit fahren, Yoga machen, vielleicht sogar ein erfüllteres Sexleben haben. Das spielt alles mit rein in ein langes Leben.“

Es werde suggeriert: Wer Krebs bekommt, hat sich nicht richtig ernährt

Für Nils Binnberg ist es schlimm, dass die „Ernährungs-Gurus“ und die Gesellschaft suggerieren: „Wir sind selbst schuld. Wenn wir Krebs bekommen, haben wir uns nicht richtig ernährt.“ Das sei Quatsch, seiner Meinung nach.

Natürlich wisse auch er, dass es Lebensmittel gibt, die in Maßen konsumiert werden sollten. „Ein Fettleibiger wurde aber nicht fettleibig, weil er ein Schnitzel am Tag gegessen hat. Sondern weil er zehn davon gegessen hat.“

Werte wurden durch Idole ersetzt

Mittlerweile habe er seine Essstörung im Griff, ernährt sich ausgewogen und hört auf sein natürliches Hungergefühl.

Markus Lanz fasst am Ende seine Sendung und die heutige Gesellschaft außergewöhnlich klug zusammen: „Wir haben eigentlich unsere abendländischen Werte ersetzt durch Idole: Iphone, Heidi Klum und Ernährung.“ (fb)

 
 

EURE FAVORITEN