Mann bietet Rasenmäher im Internet an – und alle lachen sich schlapp

Ein Nutzer verkauft über das Internet sein Schaf als Rasenmäher. (Symbolbild)
Ein Nutzer verkauft über das Internet sein Schaf als Rasenmäher. (Symbolbild)
Foto: imago/Christian Ohde

Canterbury. Ein absurdes Verkaufsangebot aus Neuseeland sorgte in den letzten Tagen für viel Aufmerksamkeit. Die Beschreibung scheint erstmal ganz normal zu sein: “Ein Rasenmäher“. Doch das Bild ist es, das für Erheiterung der Nutzer sorgt.

Auf dem Internet-Verkaufsportal trademe.co.nz, ähnlich wie Ebay, bietet ein Mann einen Rasenmäher an, der nichts anderes als ein Schaf mit einem Stuhl oben drauf ist.

Unbekannter verkauft Rasenmäher – und es ist ein Schaf

Die Beschreibung des Artikels ist auch eher knapp und geschäftlich gehalten: „Rasenmäher, kaum gebraucht, guter Zustand“. Da kann man ja direkt zugreifen.

Doch der Preis für das ungewöhnliche „Gerät“ ist nicht gerade klein. Startgebot liegt bei 12.000 Dollar. Für 21.300 Dollar kann man sich das Schaf mit Stuhl sofort kaufen – ein Schnäppchen?

Der unbekannte Verkäufer ist auf der Seite recht aktiv und beantwortet fleißig die Nutzeranfragen. Mittlerweile sind es rund 140 Fragen, die der Inhaber des „Rasenmähers“ beantwortet hat.

------------------------------------

• Mehr Themen:

AfD: Erneute Klatsche – Partei scheitert schon wieder im Bundestag

Michael Wendler: Jetzt packt Laura aus – „Muss euch enttäuschen!“

• Top-News des Tages:

Baby kommt drogensüchtig auf die Welt – was eine Krankenschwester macht ist herzzerreißend

Rebecca Reusch: Polizei sucht seit zwei Tagen in DIESEM Waldstück

-------------------------------------

Verkäufer beantwortet um die 140 Nutzeranfragen

In Puncto Kreativität können aber Nutzer und der Vekäufer um den ersten Platz streiten. Auf jede knifflige Frage hat Verkäufer eine Antwort parat.

  • Verstehe ich das richtig, dass es sich um eine Schafstärke und Vier-Rad-Antrieb handelt? – Das ist korrekt. Ebenfalls hat der Rasenmäher eine automatische Grassauffang-Funktion und einen eingebauten Dünger.
  • Funktioniert das Modell bei allen Wetterbedingungen? – Das ist ein „Gutes-Wetter-Modell“. Ich kann das Modell aber für alle Wetterlagen gegen zusätzliche 2.000 Dollar ausbauen.
  • Ich befürchte, dieser Rasenmäher entspricht nicht den Standards. So wie ich das sehe, hat er keinen Sicherheitsgurt und keinen Airbag. – Man darf auf den Sicherheitsgurt verzichten, wenn man bei der Polizei oder Feuerwehr arbeitet und wenn man einen Rasenmäher fährt. Was Airbag angeht, der Rasenmäher hat ein eingebautes Kissen aus Wolle für deine Sicherheit.

Nutzer scheint das Angebot zu interessieren

Das unglaubliche Rasenmäher-Angebot hat viele Interessenten. 1.529 Menschen verfolgen den Artikel zurzeit.

Ob so viele Menschen jemals an einem echten Rasenmäher gleichzeitig interessiert waren?

 
 

EURE FAVORITEN