Mann soll Entführung von Lana Del Rey geplant haben

Lana Del Rey heißt mit bürgerlichem Namen Elizabeth Woolridge Grant.
Lana Del Rey heißt mit bürgerlichem Namen Elizabeth Woolridge Grant.
Foto: Evan Agostini / dpa
Lana Del Rey sollte bei einem ihrer Konzerte entführt werden. Ein Mann mit Messer ging der Polizei ins Netz. Hatte er die Tat geplant?

Orlando.  Die Polizei hat im US-Bundesstaat Florida einen Verdächtigen festgenommen, der angeblich die Entführung der Sängerin Lana Del Rey geplant haben soll. Der Mann hatte ein Messer und Karten für ein Konzert der Sängerin dabei.

Der 43-Jährige war nach einem Hinweis am Freitagabend in der Stadt Orlando festgenommen worden, wie die Polizei am Samstag (Ortszeit) mitteilte.

Del Rey, die mit bürgerlichem Namen Elizabeth Woolridge Grant heißt, gab dort am Freitag ein Konzert. Der Verdächtige habe keinen Kontakt zu der Sängerin aufgenommen, so die Polizei.

Bedrohliche Nachrichten auf Facebook

Der „Orlando Sentinel“ berichtete, der Mann habe in sozialen Netzwerken in den Tagen vor dem Konzert bedrohliche Nachrichten gepostet. Er soll am 31. Januar auf Facebook angekündigt haben, am Freitag seine „Königin“ zu treffen. Sie gebe ein Konzert in Florida, danach würden sie sich vereinen.

Die Polizei legt dem 43-Jährigen einen schweren Fall von Stalking und versuchte Entführung mit einer Waffe zur Last. Die Sängerin selbst äußerte sich bislang nicht zu dem Fall. (dpa)

 

EURE FAVORITEN