Mann rettet Hund aus Teich und bekommt doppelte Anzeige

Der Hund des 20-Jährigen hatte sich beim Schwimmen in Teichrosen verfangen und drohte zu ertrinken.
Der Hund des 20-Jährigen hatte sich beim Schwimmen in Teichrosen verfangen und drohte zu ertrinken.
Foto: imago stock&people / imago/All Canada Photos
Heldenhaft rettet ein junger Mann in Thüringen seinen Hund vor dem Ertrinken. Doch am Rande des Teiches erwartet ihn schon die Polizei.

Suhl.  Im thüringischen Suhl hat ein 20-Jähriger einen ungewöhnlichen Rettungseinsatz geleistet. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der unangeleinte Hund des jungen Mannes in einen Teich gesprungen, um ein Bad zu nehmen. Dabei verfing sich das Tier unglücklich in den Teichrosen. Sein „Herrchen“ entkleidete sich bis auf die Unterwäsche und schritt zur Lebensrettung.

Doch anstatt als Held gefeiert zu werden, bekam der 20-Jährige von der Polizei eine doppelte Anzeige wegen Ordnungswidrigkeiten aufgebrummt: Er muss sich dafür verantworten, dass er seinen Hund nicht angeleint hatte und dass dieser dann in den Teich gesprungen ist. „Beides ist verboten“, sagte ein Sprecher der Polizei Suhl auf Anfrage dieser Redaktion. (FMG)

Dieser Text erschien zuerst auf www.thueringer-allgemeine.de

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel