Veröffentlicht inPanorama

Mann ist eifersüchtig auf die Katze seiner Freundin – und schmiedet einen fürchterlichen Plan

ragdoll-katze.jpg
Der Freund einer Perserkatzen-Besitzerin hat eine grausame Tat begangen. Foto: imago images / PhotoAlto

Ein abscheulicher Tierquäler (21) gibt zu, die Katze seiner Freundin in einen siebenstöckigen Müllschlucker geworfen zu haben.

Eifersüchtiger Freund misshandelt Katze der Freundin

Der Freund soll die Katze aus Eifersucht in den Müllschlucker geworfen haben. Der Mann war soll eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit, die die Freundin der Katze schenkt, sein. Der 21-Jährige misshandelte die Katze namens ‚Hibala‘ wohl sogar zweimal, während die Besitzerin weg war.

‚Hibala‘ hat schwere Verletzungen erlitten, nachdem die Katze von dem Mann in den Müllschlacht geworfen wurde.

Kater mehrfach in tierärztlicher Behandlung

Die zweijährige Ragdoll-Katze wurde von der Besitzerin in der Müllrutsche gefunden, nachdem sie das Tier überall gesucht hatte. Das Haustier erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen, ebenso Entzündungen, offene Wunden und Knochenbrüche.

Ein Tierarzt hat zwei Drittel von ‚Hibala’s Schwanz entfernen müssen, um sie am Leben zu halten. Die Katze verbrachte vier Tage in einer Tierklinik, um sich zu erholen.

Polizei ratlos über Tat: „Ich habe keine Ahnung, was ich zu so einer Person sagen soll“

„Ich habe keine Ahnung, was ich zu so einer Person sagen soll, die eine Katze in einen Müllschlucker legt“, so ein Richter am Amtsgericht Downing Centre gegenüber „Daily Mail.“

Kurze Zeit später, entdeckte die Besitzerin wieder schlimme Verletzungen an ihrem Haustier.

Besorgt darüber, wie ‚Hibala‘ die Verletzungen erhalten hat, bat die Besitzerin den Täter, die Katze zum Tierarzt zu bringen. Der Mann weigerte sich, aber ein Freund des Besitzers nahm die Katze mit, um sie untersuchen zu lassen.

‚Hibala’s Veretzungen waren wieder ernst, der Tierarzt stellte gebrochene Knochen und schwere Wunden an der linken Vorderpfote sowie Verletzungen an Auge, Ohr und Nase fest.

——————————————–

Mehr Themen:

Mann hilft bei Rettungseinsatz – kurz darauf hetzen Neonazis einen Hund auf ihn

Carola Rackete: Handelt Vater der „Sea Watch 3“-Kapitänin mit Waffen? Das steckt dahinter

Top-News des Tages:

Fall Lübcke: Stephan E. widerruft sein Geständnis

Thermomix: Vorwerk gibt Produktionsstopp bekannt – „Schämen Sie sich!“

——————————————–

Mann (21) soll Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro entrichten

‚Hibala‘ hatte eine Operation. Der Tierarzt musste beschädigtes Gewebe von seiner Pfote entfernen und so verbrachte der Kater weitere sechs Tage im Krankenhaus. Dann kam der Tierarzt dem Freund (21) auf die Schliche und verständigte die Polizei.

Nun hat der Mann eine Geldstrafe in Höhe von 6000 Dollar erhalten und einen Sozialdienst, den er in drei Monaten absolvieren muss.

Täter darf sich 10 Jahre kein Tier kaufen oder beherbergen

Es ist ihm untersagt ein Tier zu kaufen, in Besitz zu nehmen oder für 10 Jahre zu beherbergen. Die Polizei sagte, dass sie über den Fall angewidert sei.

„Ein Tier aus reiner Eifersucht zu verletzen, eines, das dem Partner gehört und von ihm geliebt wird, und es über einen längeren Zeitraum leiden zu lassen, ist eine schockierende Darstellung von Herzlosigkeit“, sagte der ermittelnde Polizist weiter.

++Retter finden Kätzchen am Straßenrand in Bochum – als sie deren Augen sehen, handeln sie sofort++

Hibala lebt jetzt mit seinem Besitzer in einer neuen Wohnung ohne den Mann, der ihn misshandelt hat. (mj)