Mann fährt schwarz – und tarnt sich mit Bahn-Uniform

Ein Mann fuhr in Hessen mit einer Bahn-Mitarbeiter-Uniform schwarz. Erst eine Zugbegleiterin schöpfte Verdacht.
Ein Mann fuhr in Hessen mit einer Bahn-Mitarbeiter-Uniform schwarz. Erst eine Zugbegleiterin schöpfte Verdacht.
Foto: Christoph Hardt / imago/Future Image
Ein Schwarzfahrer in Hessen gab sich als Bahn-Mitarbeiter aus. Und kam damit fast durch, dank seiner Uniform. Beamte nahmen ihn fest.

Frankfurt.  Einen Mann, der in einer Uniform der Deutschen Bahn schwarzgefahren ist, hat die Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof festgenommen. Der 44-Jährige aus Raunheim sei am Mittwochvormittag in einem Zug von Weinheim nach Frankfurt kontrolliert worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Er gab sich demnach als Bahn-Mitarbeiter aus und konnte kein Ticket vorweisen. Als er sich nicht als Mitarbeiter ausweisen konnte, wurde die Zugbegleiterin misstrauisch und rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und beschlagnahmten die Uniform.

Motiv: Kein Geld für ein Ticket

Laut einem Sprecher der Bundespolizei handelte es sich um eine echte Uniform. Woher die stammte, war zunächst nicht bekannt. Gegen den Mann wird nun wegen Betrugs ermittelt. Als Motiv gab der Mann an, kein Geld für ein Ticket gehabt zu haben. (dpa)

EURE FAVORITEN