Mallorca: Familie aus Deutschland stirbt bei tragischem Unfall

Ein Kleinflugzeug kollidierte mit einem Hubschrauber.
Ein Kleinflugzeug kollidierte mit einem Hubschrauber.
Foto: dpa
  • Über Mallorca ist am Sonntag ein Helikopter mit einem Kleinflugzeug zusammengestoßen
  • Sieben Menschen haben ihr Leben verloren
  • Unter anderem eine bekannte Münchner Familie

Über der spanischen Urlaubsinsel Mallorca sind am Sonntag ein Ultraleichtflugzeug und ein Hubschrauber zusammengestoßen - mit tödlichen Folgen.

Bei dem Unglück am späten Mittag auf Mallorca starben sieben Menschen: An Bord des Helikopters befand sich eine Familie aus München und der Pilot, zwei weitere Menschen sollen sich in dem Flugzeug befunden haben.

Am Montagmorgen wurde dann klar, dass unter den fünf Opfern vier Deutsche sind. Das bestätigte das Auswärtige Amt. Wie eine Angehörige gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigte, handelte es sich dabei um eine bekannte Münchener Unternehmer-Familie: den Unternehmer August Inselkammer, dessen Frau Christina sowie die beiden neun und elf Jahre alten Kinder.

Mallorca: Fünf Menschen sterben bei Crash in der Luft

Das Unglück hatte sich am frühen Nachmittag aus noch unbekannter Ursache nahe der Stadt Inca im Inneren der Baleareninsel ereignet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mallorca: Mutter macht mit Kindern Urlaub, doch dann kommt alles anders – „Hölle"

Urlaub: Touristen bei Abreise in Italien festgenommen – weil sie DAS mitnehmen wollten

• Top-News des Tages:

Daniela Katzenberger packt aus: „Es ist nun traurige Gewissheit“

Berlin: Insassen veröffentlichen heimlich Fotos ihres Knast-Essens – unglaublich, wie es aussieht

-------------------------------------

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez schrieb auf Twitter: „Meine Solidarität und mein Beileid für die Familien der Opfer dieses tragischen Unfalls.“ Balearen-Präsidentin Francina Armengol erklärte: „Wir sind besorgt und entsetzt über den Unfall. Unsere Gedanken sind bei den Opfern.“

Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz, da die Fluggeräte nach der Kollision in Flammen aufgegangen waren. Wrackteile des Helikopters lagen auf einer alten Landstraße, das Kleinflugzeug stürzte auf das Gelände einer Finca, wie Oriol weiter erklärte. Nahe liegende Häuser seien nicht getroffen worden, so die Zeitung „Ultima Hora“. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur Unfallursache auf.

Augenzeugen berichten von „schrecklichem Knall“

Unter den Bewohnern der Region herrsche Bestürzung, berichtete das „Diario de Mallorca“. Ein Mann berichtete von einem „schrecklichen Knall“. Augenzeugen seien mit eigenem Gerät zur Unglücksstelle gelaufen und hätten begonnen, die Flammen zu löschen, bevor die Rettungsdienste eintrafen. Zur Unfallstelle geeilte Ärzteteams hätten aber nichts mehr für die Verunglückten tun können.

Statement der Familie

Der Unternehmer August Inselkammer Junior war mit seiner Frau Christina und den beiden Kindern (9 und 11) kurz vor dem Unfall noch in einem Luxus-Restaurant essen. Danach flog die Unternehmer-Familie mit dem Hubschrauber in Richtung Südwesten der Insel. Gegen 13.36 Uhr kam es zur Kollision. Inselkammer Junior feierte am Sonntag seinen 43. Geburtstag.

Inselkammer Junior leitete den Fertighaus-Hersteller „Isartaler Holzhaus“. Das Familien-Unternehmen teilte am Montag eine bewegende Stellungnahme auf der Firmenseite.

Darin heißt es unter anderem: „Unser Mitgesellschafter August Inselkammer, seine Frau Christina und ihre beiden Kinder sind am 25. August bei einem tragischen Unfall auf Mallorca ums Leben gekommen. (...) Sein Engagement für die Unternehmen unserer Familie wird uns sehr fehlen. (...) Sein Tod ist für unsere Familie nicht in Worte zu fassen.“

Laut „SZ“ musste die Familie schon vor fünf Jahren einen Schicksalsschlag erleiden, als Jannik Inselkammer beim Heli-Skiing in Kanada tödlich verunglückte.

(mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN