Madeleine McCann: Polizei sucht vier Jahre lang nach diesem Mann – das ist ein großer Fehler

Seit elf Jahren sucht man bereits nach Madeleine McCann – das Mädchen müsste heute 14 Jahre alt sein.
Seit elf Jahren sucht man bereits nach Madeleine McCann – das Mädchen müsste heute 14 Jahre alt sein.
Foto: imago stock&people / imago/Geisser
  • Im Fall der vermissten Maddie gibt es harsche Vorwürfe gegen die Ermittler
  • Die Polizei habe wichtige Zeugenaussagen lange nicht beachtet, heißt es
  • Es geht um einen Mann, der in der Nacht des Verschwindens mit einem Kind gesehen wurde

London.  Es sind schwere Vorwürfe gegen die Ermittler im Entführungsfall des seit 2007 vermissten britischen Mädchens Madeleine McCann, die vor allem unter dem Namen „Maddie“ bekannt wurde.

Die Polizei soll wichtige Zeugenaussagen lange ignoriert haben – und deshalb vier Jahre nach einem Mann gesucht haben, der sich längst der Polizei gestellt hat. Die britische „Sun“ berichtet von der Ermittlungspanne.

Trotz Aussage suchte Polizei weiter

Ein schwarzhaariger Unbekannter soll am Abend des Verschwindens von Maddie im portugiesischen Praia da Luz nahe der Ferienwohnung der McCanns mit einem Kind auf dem Arm gesehen worden sein. Nach dem Namen der Zeugin und Freundin von Maddies Familie, Jane Tanner, benannt, suchte die Polizei jahrelang vermeintlich vergeblich nach dem „Tannerman“.

Dabei hatte Julian Totman, der sich auf einem privat veröffentlichten Phantombild der Familie erkannte, längst bei der Polizei ausgesagt. „Mein Mann hatte der örtlichen Polizei gesagt, dass er es sein könnte, aber wir haben seit Jahren nichts mehr gehört“, erklärte seine Frau nun gegenüber „The Sun“.

Die portugiesische Polizei sei in ihren Ermittlungen nicht auf die Aussage von Totman zurückgekommen. „Wir wussten nicht, ob unsere Aussage je weitergegeben wurde“, meint die Frau weiter.

----------------

Mehr zum Thema:

„Ich bin Madeleine McCann!“: Studentin aus Manchester gibt sich als jahrelang vermisste Maddie aus

Maddies Eltern bekommen doch keine Entschädigung von Fahnder

Neue Spur im Fall Maddie McCann? Ermittler suchen nach „bedeutsamer Person“

---------------

„Moment der Offenbarung“ kam spät

Totman hatte am Abend von Madeleines Verschwinden seine Tochter aus einer Kinderkrippe in dem portugiesischen Resort abgeholt. Mit seinem Kind auf dem Arm glich die Situation womöglich der Entführung. Julian Totmans Aussage wurde jedoch von der Polizei nicht weiter beachtet.

Als hätten sie noch keinen Hinweis, suchte die Polizei weiter nach „Tannerman“. Erst als Theresa May 2011, damals noch die britische Innenministerin, eine Überprüfung des Falls anordnete, wurde die Aussage Totmans ernst genommen.

Chief Inspector Andy Redwood sprach sogar von dem „Moment der Offenbarung“ und davon, dass man „fast davon überzeugt war, dass der ,Tannerman’ nicht der Entführer ist.“

Seit elf Jahren vermisst

Seit 2007 wird Madeleine McCann vermisst. Das damals dreijährige Mädchen schlief in der Nacht ihres Verschwindens zusammen mit ihren Geschwistern in einer portugiesischen Ferienwohnung. Als ihre Eltern aus einem Restaurant zurückkamen, stellten sie entsetzt fest, dass Maddie nicht mehr in ihrem Bett lag. Das Mädchen müsste heute 14 Jahre alt sein. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN