Maddie McCann: Ermittler haben grausame Theorie

Der Vermisstenfall Maddie McCann

Es ist einer der Aufsehen erregendsten Vermisstenfälle der letzten Jahre: der Fall Maddie McCann.

Es ist einer der Aufsehen erregendsten Vermisstenfälle der letzten Jahre: der Fall Maddie McCann.

Beschreibung anzeigen

Vor über elf Jahren geschah für Gerry und Kate McCann der schrecklichste Albtraum, den sich Eltern nur vorstellen können. Das eigene Kind verschwindet aus seinem Zimmer. Im Urlaub. Ohne jede Spur. Einfach weg.

So geschah es der britischen Familie McCann. Am frühen Abend des 3. Mai 2007 hatten Kate und Gerald ihr kleines Mädchen Maddie McCann noch ins Bett gebracht. Als sie einige Stunden später nach ihr sehen wollten, war sie weg.

Maddie McCann: Wissenschaftler spricht von neuer Methode für Beweise

Seither suchen die Eltern ihre Maddie McCann. Die Hoffnung, das Mädchen, das heute 15 Jahre alt wäre, noch lebend zu finden, ist nie erloschen – und erfährt jetzt einen Schub.

Bereits kurz nach dem Verschwinden von Maddie McCann hatten zwei Spürhunde für „Todesgeruch“ in der Ferienwohnung und dem Mietwagen der Familie angeschlagen. Entsprechende DNA-Proben wurden von der portugiesischen Polizei an forensische Labors geschickt, doch die Proben erwiesen sich als „ergebnislos“.

Das könnte sich nun ändern: Einem amerikanischen Wissenschaftler zufolge könnten neue forensische Methoden nun aus den alten DNA-Proben neue Beweise liefern. „Was benötigt wird, ist eine objektive und genaue Interpretation, die die DNA wissenschaftlich auflösen kann“, so der Laborchef.

Anonym teilte der Chef-Wissenschaftler den australischen „Nine News“ mit, dass er und sein Labor das forensische Rätsel um die Spuren der vermissten Maddie McCann lösen könne. Auf gleiche Weise seien von ihnen bereits Opfer des Terroranschlags vom 11. September 2001 identifiziert worden.

Netflix zeigt Doku über Maddie McCanns Verschwinden

Auf Netflix ist nun eine Dokumentation über den schrecklichen Fall zu sehen. „Das Verschwinden von Madeleine McCann“ bereitet den Fall, der die ganze Welt bewegte, minutiös auf. Die Nacht in der Maddie McCann verschwand, wird in allen Einzelheiten aufgeschlüsselt. Es kommen Journalisten zu Wort, Ermittler berichten über ihre Arbeit, Bewohner des kleinen portugiesischen Küstenortes Praia de Luz sprechen über die Tage nach dem Verschwinden des kleinen Mädchens.

Für Verwirrung sorgt auch das Phantombild, dass in der Doku gezeigt wird. Es wirkt doch ziemlich absurd und nutzlos. Schließlich zeigt es kaum mehr als einen eierförmigen Kopf mit Haaren. Einen Täter kann man damit wohl kaum identifizieren.

Wurde sie entführt, verschwand sie von selbst? Lebt Maddie McCann noch? Netflix versucht all diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Maddie McCann: Ermittler hatten grausame Theorie

Es ist nichts Neues, dass die Eltern von Maddie McCann ins Visier der Ermittler rückten. Schon kurz nach dem Verschwinden ihrer Tochter mussten Kate und Gerry McCann unangenehme Fragen über sich ergehen lassen - galten offiziell als Hauptverdächtige in dem Vermisstenfall. Die neue Netflix-Doku enthüllt, welche Theorie die portugiesischen Ermittler hatten. Sie gingen davon aus, dass Madeleine McCann am Tag ihres Verschwindens starb - durch die Hand ihrer Eltern.

So gingen die Beamten davon aus, dass die Eltern dem Mädchen das fiebersenkende Mittel Calpol verabreichten. Aus versehen zu viel. Dann sollen sie versucht haben, den tragischen Unfall zu vertuschen. Die vielen Male, die sie an jenem Abend nach der Tochter sahen, sollten dabei helfen.

Die Ermittler behaupteten sogar, dass die McCanns Maddies Leiche im Mietwagen wegbrachten. Monate später stellte sich jedoch heraus, dass im Mietwagen keinerlei DNA von Maddie gefunden wurde.

Maddie McCann: Ein Satz beschäftigt Kate McCann noch heute

Die Dokumentation bringt auch Details ans Licht, die den Eltern heute noch wehtun dürften. Wie einen Satz, den Maddie McCann einen Tag vor ihrem Verschwinden zu ihrer Mutter Kate sagte: „Warum bist du nicht gekommen, als Sean und ich letzte Nacht geweint haben?“ Diesen schmerzlichen Satz arbeitete Kate McCann auch in ihrem Buch „Madeleine: Das Verschwinden unserer Tochter und die lange Suche nach ihr“ auf. Kate McCann berichtet darin, dass die Frage sie verwirrt hätte. Sie konnte sich nicht daran erinnern, dass ihre Kinder nachts geweint haben. „"Gerry und ich waren verunsichert“, schreibt die Britin.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Maddie McCann: Ermittler äußert krasse Theorie +++

+++ Maddie McCann: Gibt es endlich eine entscheidende Spur? +++

• Top-News des Tages:

+++ Rebecca Reusch (15) vermisst: Hunde schlagen bei Suche an Autobahn A12 an +++

+++ Roland Kaiser: Enger Freund schimpft über seine ARD-Show +++

-------------------------------------

Schlüsselszene im Vermisstenfall

Netflix

Die Dokumentation zeigt auch eine Szene, die der Schlüssel für den Fall sein könnte. So berichtet eine Freundin der Familie McCann, die auch mit in dem Urlaub an der portugiesischen Algarve-Küste war, dass sie einen Mann gesehen habe, der in der Tatnacht ein kleines Mädchen über die Straße geschleppt habe.

Das kleine Mädchen, es habe keine Schuhe angehabt, trug lediglich einen Schlafanzug. Beobachtete sie die Entführung von Maddie McCann?

Maddie McCann Opfer von Menschhändlern?

Und noch ein weiteres brisantes Thema kommt in der Netflix-Doku zur Sprache: Lebt Maddie McCann noch? So kommen Experten zu Wort, die sicher seien, dass Maddie McCann Opfer von Menschenhändlern geworden sei. So sei Portugal ein „beliebter“ Ort für Kinderhändler.

+++ Maddie McCann: Gibt es endlich eine entscheidende Spur? +++

Und auch Jim Gabler, der ehemalige Chef des „Child Exploitation and Online Protection Centre“, sagt: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir zu Lebzeiten herausfinden werden, was mit Madeleine McCann passiert ist.“

Mithilfe von einer Software konnte ein Bild von Maddie McCann erstellt werden, wie sie möglicherweise als junges Mädchen aussehen könnte. Das Bild zeigt sie im Alter von neun Jahren. Im Mai feiert Madeleine ihren 16 Geburtstag.

Maddies Geschwister sind heute gute Sportler

Als Maddie 2007 aus ihrem Schlafzimmer verschwand, lagen auch die beiden kleinen Geschwister Sean and Amelie im Zimmer. Die Zwillinge sind heute 14 Jahre alt. Während die Eltern von Maddie seit dem Verschwinden ihrer Tochter im Rampenlicht stehen, schotten sie die Zwillinge von der Öffentlichkeit ab.

Sie gehen offenbar auf eine Schule Leicestershire und sind gute Sportler. Laute „Bunte“ sollen sie erfolgreich an Triathlons und Cross Country-Rennen teilnehmen. „Sie haben ihre eigenen Freunde und sind gut beschäftigt, aber sie wünschen sich, dass ihre Schwester zurückkommt“, sagte Kate McCann ein einem Interview über die beiden. Sie haben ihre große Schwester nur allzu kurz kennengelernt. Doch in ihrem Zimmer erinnert noch immer alles an Maddie. Es soll noch immer so aussehen, wie es die McCanns vor ihrem Urlaub und dem Verschwinden der damals Dreijährigen hinterließen.

(göt/bs/ms)

 
 

EURE FAVORITEN