Frau erhält Spenderlunge von Raucherin, kurze Zeit später stirbt sie selbst – an Lungenkrebs!

Eine Französin bekam eine Lunge einer Raucherin transplantiert. (Symbolbild)
Eine Französin bekam eine Lunge einer Raucherin transplantiert. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Paris. Diese Geschichte ist einfach nur schrecklich. Eine seit ihrer Kindheit an Mukoviszidose leidende Frau benötigte dringend eine Spenderlunge. Im November 2015 bekam sie diese tatsächlich - allerdings von einer Spenderin, die 30 Jahre lang jeden Tag eine Schachtel Zigaretten geraucht hatte.

Die schlimme Folge: Rund eineinhalb Jahre später stirbt die Französin, der die Lunge transplantiert wurde. An Lungenkrebs. Das berichtet die französische Agentur AFP und bezieht sich auf eine Studie aus der Fachzeitschrift „Lung Cancer“.

-------------------------------------

• Top-News des Tages:

Sicherheitsmann schmeißt Mutter aus Zara-Filiale – weil sie etwas völlig Normales getan hat

Cathy und Mats Hummels teilen ein Pärchen-Bild – doch ein Detail stört die Fans gewaltig

-------------------------------------

Der kurze zeitliche Abstand zwischen der Transplantation und dem Auftauchen erster Unregelmäßigkeiten der Lunge deutet darauf hin, dass der Krebs schon ausgelöst wurde, als die Spenderin noch am Leben war.

(bs)

 
 

EURE FAVORITEN