Lotto: Mann knackt Mega-Jackpot – und schmiedet einen irren Plan

Lotto-Gewinner Colin Weir hat Großes vor.
Lotto-Gewinner Colin Weir hat Großes vor.
Foto: imago images / CHROMORANGE

Ein Mann aus Schottland gewinnt 2011 sagenhafte 161 Pfund im Lotto, rund 185 Millionen Euro. Die Welt steht ihm offen, er kann sich eine Yacht kaufen, einen Sportwagen oder eine Luxus-Villa. Daneben hat der 72-jährige Schotte ganz andere Pläne mit seinem Lotto-Gewinn.

Er ist nämlich riesiger Fußball-Fan. Der Verein, bei dem er seit Jahren auf der Tribüne sitzt, pendelt zwischen der ersten und zweiten schottischen Liga. Etwa neun Millionen Euro von seinem Lotto-Gewinn hat er schon in den Klub investiert. Jetzt hat er aber einen irren Plan, wie die britische „Sun“ berichtet.

Lotto-Millionär unterstützt Traditionsverein

Klar - ein bisschen was gönnen muss man sich von den 185 Millionen Euro. Für etwa 1,3 Millionen kaufen Sie ein Herrenhaus, für rund 4 Millionen eine Luxus-Villa als Hauptsitz - nach nur zehn Minuten Besichtigung. Doch mit einem Großteil des Geldes hat Gewinner Colin Weirs ganz andere Pläne.

Der Lieblingsverein des Lotto-Millionärs heißt Partick Thistle. Es ist einer der Traditionsvereine in Schottland schlechthin. Thistle heißt übersetzt Distel. Und die Disteln kicken das runde Leder bereits seit 1876. Immer wieder gibt es Erfolge und Niederlagen der Vereinsgeschichte.

Partick Thistle: Krisengeschüttelter Klub

Seit den 1980ern sind die Disteln von Kriseln geschüttelt, 1998 stand der Verein kurz vor dem Konkurs. Fans retteten den Verein mit einer großen Kampagne. Es folgte der Gang in die dritte schottische Liga.

Dorthin droht diese Saison der Wiederabstieg: Mit nur fünf Punkten steht das Team auf dem vorletzten Platz der zweiten schottischen Liga, konnte am Wochenende den ersten Sieg der Saison einfahren.

+++ Hochzeit: Braut stellt knallharte Regeln für ihre Gäste auf – die planen anschließend DAS +++

Tribüne nach Lotto-Gewinner benannt

Doch Lotto-Gewinner Colin Weir ist das eigentlich recht egal - er braucht keine Meisterschaften um sich mit seiner Mannschaft zu freuen. Mit Finanzspritzen von 2,5 hat er sich die Namensrechte an der Haupttribüne im Stadion gesichert. Er selbst sitzt aber gar nicht so gern auf der „Colin-Weir-Tribüne“, sondern lieber etwas abseits des Geschehens.

Für sechs Millionen Pfund will er zudem einen neuen Trainingsplatz und eine Jugendakademie bauen lassen. Verglichen mit dem neuesten Investmentplan sind das allerdings Peanuts.

+++ Whatsapp: Vorsicht! Auf diesen Handys funktioniert der Messenger schon bald nicht mehr +++

Investoren wollen Klub übernehmen

Es geht um Mehrheitsanteile im Klub. In England dürfen Investoren, im Gegensatz zu Vereinen in der Bundesliga, auch mehr als 50 Prozent der Anteile eines Klubs halten. Doch Colin Weir will die Macht gar nicht für sich selbst.

Bei Partick Thistle könnte nämlich ein massiver Umbruch bevorstehen. Zwei Investoren aus den USA und China wollen groß bei den Disteln einsteigen und ihn als Anlage nutzen. Fan-Gruppen sehen das verständlicherweise kritisch - denn häufig geht bei solchen Übernahmen ein Stück der eigenen Identität verloren.

+++ Oktoberfest 2019: Schock! Junger Mann stirbt nach Oktoberfest-Besuch +++

Leitung bald in Händen der Fans?

Gemeinsam mit Colin Weir haben sie deshalb einen irren Plan ausgeheckt: Weir soll den Anteil am Klub erwerben und ihn den ausländischen Investoren so vor der Nase wegschnappen. Sollte der Coup gelingen, will Weir die Leitung des Vereins in die Hände der Fangruppen legen.

----------

Mehr Lotto-Themen:

Norweger gewinnt Eurojackpot - „Helt sprøtt“: total verrückt

Lotto: Frau verklagt eigenen Sohn – weil er DAS mit dem Gewinn gemacht hat

Top-News des Tages:

Wetter: Droht Sonntag ein Sturm-Chaos in NRW? Wetterwarnung für DIESE Städte

„Bauer sucht Frau“: Erst Magenband und jetzt DAS – Iris Abel geht radikalen Schritt

----------

„Es wird ein nachhaltiger Fußball-Verein, schuldenfrei und in den Händen derer, die sich mehr als alle anderen um ihn kümmern - die Fans“, zitiert die „Sun“ den Gründer und Sprecher der Fan-Initiative „Thistle For Ever“.

Die Distel hat übrigens eine besondere Bedeutung für die Schotten: Es ist eines der schottischen Nationalsymbole. Der Klub wird deswegen auch manchmal als „Die Dornen“ („The Jags“) genannt.

+++ Lotto: 16-Jährige knackt Millionen-Jackpot – doch dann beginnen die Probleme +++

Wer auch immer den Zuschlag für die Übernahme bekommt - Partick Thistle stehen spannende Zeiten bevor.

Die Weirs sind sportbegeistert

Partick Thistle ist nicht die einzige Sportmannschaft, welche Unterstützung vom Ehepaar Weir erhält. So halt Weirst bei der Renovierung des Sport- und Trainingszentrums eines kleineren lokalen Fußballvereins.

Das Paar ermöglicht zudem einem jungen schottischen Tennisspieler den Besuch einer Akademie in Barcelona.Auch ein junger Rennfahrer kann dank der finanziellen Unterstützung in bei verschiedenen europäischen Wettbewerben starten.

+++ Lotto: Glückspilz knackt Millionen-Rekord – doch jetzt wundern sich alle +++

Auch politisch organisierten sich die beiden. Mit einer Millionenspende unterstützten sie die schottische Unabhängigkeitskampagne.

Weirs gewann Rekordsumme

Mit seinem Gewinn gehört der Schotte übrigens zu einem der größten Lottogewinner in Europa überhaupt. Bisher gab es lediglich vier Gewinner in Europa, die mehr abgeräumt haben:

  • 209.160.441,54 am 13. August 2019 in Italien
  • 190 Millionen am 24. Oktober 2014 in Portugal
  • 190 Millionen am 10. August 2012 in Großbritannien
  • 190 Millionen am 6. Oktober in Spanien

(dav)

 
 

EURE FAVORITEN