Loriots Taufkapelle wird restauriert

Foto: ddp

Brandenburg/Havel. Die brandenburgische Kapelle, in der der Komiker Loriot als Kind getauft worden ist, wird saniert. Die Stiftung Denkmalschutz fördert das Vorhaben mit 85.000 Euro. Darunter sind auch Gaben Brandenburger Bürger, die unter dem Motto "Keine Chance der Steinlaus" gespendet haben.

Die Taufkapelle des Humoristen Loriot in Brandenburg/Havel kann saniert werden. Am Dienstag übergaben Vertreter der Stiftung Denkmalschutz (DSD) zusammen mit Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) einen Fördervertrag in Höhe von 85.000 Euro an den Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Gotthardt. Das Geld wird den Angaben zufolge für die Restaurierung der stark geschädigten Nordkapelle und ihrer Ausstattung eingesetzt.

"Keine Chance der Steinlaus

Unter dem Motto «Schenken Sie mit!» und «Keine Chance der Steinlaus» hatten die Stadt Brandenburg und die DSD in einer gemeinsamen Spendenaktion um finanzielle Unterstützung für die Restaurierung gebeten. Insgesamt 31.000 Euro spendeten Brandenburger Bürger, den Rest übernahm die DSD. Noch in diesem Jahr soll die gotische Taufkapelle nach Abschluss der Restaurierung mit einem Festkonzert wiedereröffnet werden. Die Sanierungsarbeiten können bei Sonderführungen besichtigt werden.

Vicco von Bülow alias Loriot wurde am 12. November 1923 in Brandenburg/Havel geboren und in der Sankt Gotthardtkirche in der Altstadt getauft. Heute lebt der 85-Jährige in Berlin und am Starnberger See. (ddp)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen