Lockere Radmuttern vor dem Präsidium

DerWesten
Foto: WNM
Im Juni waren es lose Radmuttern an Autos von Bundeswehrangehörigen, jetzt wurden gelockerte Radmuttern bei Autos festgestellt, die vor Polizei-Dienstgebäuden geparkt waren.

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen sind in den letzten Wochen an zahlreichen Privatfahrzeugen, die vor Dienstgebäuden der Polizei standen, gelockerte Radmuttern festgestellt worden.

Solche Vorfälle seien von den Polizeibehörden Aachen, Bergheim, Euskirchen und Köln gemeldet worden, berichtet die „Rheinische Post“ (Dienstagausgabe) unter Hinweis auf Informationen aus Justizkreisen. Nach Auskunft des Landeskriminalamts gebe es bislang jedoch keine Hinweise auf eine Straftat.

Im Juni hatten Berichte über eine bundesweite Sabotagewelle gegen Fahrzeuge von Angehörigen der Bundeswehr für Aufsehen gesorgt. Auch in diesen Fällen waren lose Radmuttern festgestellt worden. (dapd)