Liselotte Pulver will keine Filme mehr drehen

Für Schauspielerin Liselotte Pulver war der Tod ihres Mannes, des Schauspielers Helmut Schmid, vor zwanzig Jahren "ein Weltuntergang". Erst zwölf Jahre später habe sie eine neue Liebe gefunden. "Es war ein sehr starkes Gefühl", sagte die 83-jährige Schweizerin der "Bild am Sonntag". Der Mann sei jedoch verheiratet gewesen.?

Berlin (dapd). Für Schauspielerin Liselotte Pulver war der Tod ihres Mannes, des Schauspielers Helmut Schmid, vor zwanzig Jahren "ein Weltuntergang". Erst zwölf Jahre später habe sie eine neue Liebe gefunden. "Es war ein sehr starkes Gefühl", sagte die 83-jährige Schweizerin der "Bild am Sonntag". Der Mann sei jedoch verheiratet gewesen.?

Obwohl sie immer noch Rollenangebote bekomme, werde es kein Comeback geben. "Mein letztes Angebot ist ein halbes Jahr alt: Ich sollte die Hauptrolle in 'Frau Ella' spielen, mein Filmpartner wäre Matthias Schweighöfer gewesen", erzählte die Schauspielerin. "Aber ich habe abgelehnt. Es war mir einfach zu viel Arbeit."?

Bedauern würde sie die Absage schon, aber sie könne heute keine Hauptrolle mehr spielen, "weil ich aussehe, wie ich aussehe. Schauen Sie, ich bin 83, da sieht man jede Anstrengung in meinem Gesicht." Als junges Mädchen sei das etwas anderes gewesen: "Da wurde das einfach weggeleuchtet."?

dapd

EURE FAVORITEN