Anzeige

Lemonaid schießt hart gegen Lidl: „Sie täuschen Kunden“

Di, 14.08.2018, 10.49 Uhr

Lidl verkauft eine Limonade, die der Fairtrade-Marke Lemonaid zum Verwechseln ähnlich sieht. Lemonaid wehrt sich nun gegen die Kopie.
Anzeige

Berlin.  Eine Glasflasche mit ähnlicher Optik, gefüllt mit Limonade – aber mit ganz anderem Inhalt. Lidl steht mit einem Produkt gerade in der Kritik. Der Discounter bot ein Getränk an, das sehr stark der Fairtrade-Biobrause Lemonaid ähnelt.

Der Gründer des Hamburger Unternehmens wehrt sich nun in einem offenen Brief gegen die Limo-Kopie. Darin wirft Paul Bethke dem Lidl-Chef Täuschung der Kunden vor.

„Wir haben vor rund zehn Jahren das Projekt Lemonaid gegründet, um sozialen Wandel voranzutreiben“, heißt es in dem Papier. So spendet Bethke von jeder verkauften Flasche Lemonaid einen Betrag von fünf Cent für einen guten Zweck.

Lemonaid wirft Lidl Täuschung der Kunden vor

Lemonaid setze zudem auf Bio-Zutaten und fairen Handel – um zu einem „Umdenken im Lebensmittelkonsum“ beizutragen. Dass Lidl anscheinend nun dieses positive Image nutzen will, verärgert den 37-jährigen Gründer.

Seit Neuestem stehe eine Lemonaid-Kopie in den Lidl-Regalen: „Gleiche Optik – gänzlich anderer Inhalt: kein Bio, kein Fairtrade, stattdessen viel Zucker, Farbstoffe und Säuerungsmittel – null sozialer Beitrag“, so Bethke.

Damit würden Konsumenten getäuscht. „Mit der Kopie von Lemonaid schmücken Sie sich mit unseren Werten, die Ihnen nicht zustehen. Sie täuschen derzeit Kunden, die mit dem Kauf einen sozialen Beitrag leisten wollen.“

Shitstorm auf Lidl-Facebookseite

Auch in den sozialen Netzwerken macht Lemonaid mobil gegen Lidl. „Klar, Lidl kann billig. Aber diese billige Tour hat uns doch überrascht“, heißt es in einem Facebookpost. Der Appell an den Discounter: „Nehmt die billige Kopie wieder vom Markt.“

Die Fairtraide-Limo-Anhänger unterstützen Lemonaid und haben auf der Lidl-Facebookseite unter dem Hashtag #lidlklontdich einen Shitstorm gestartet.

„Unkreativ, unsozial, peinlich ... wie Lidl es nötig hat, sich mit der Fairtrade-Lemonaid die Großkonzernnase zu pudern. #lidlklontdich“, schreibt eine Userin. „Verbrauchertäuschung auf billigstem Niveau. Nicht mit mir. Bye Lidl“, lautet ein anderer Kommentar.

So erklärt Lidl die Limo-Kopie

Lidl erläuterte auf Anfrage unserer Redaktion, dass es sich bei der Limonade um ein Aktionsprodukt handle, das Mitte Juli für einen begrenzten Zeitraum erhältlich war, aber inzwischen nicht mehr angeboten werde.

Dass sich die Designs so ähneln, erklärte der Discounter mit den Wünschen der Kunden: „Mit dem Design unseres Produkts haben wir dem Wunsch des Kunden nach einer modernen, ansprechenden Verpackung entsprochen, die verwendeten Zutaten deklarieren wir deutlich auf der Flasche“, sagte ein Sprecher unserer Redaktion. (jha)

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.