Längste Meeresbrücke der Welt in China eröffnet

Mit einer Länge von 42 Kilometern wurde jetzt in China die längste Meeresbrücke der Welt eröffnet. Sie verbindet die Hafenstadt Qingdao mit der Insel Huangdao im Gelben Meer. (Foto: ap)
Mit einer Länge von 42 Kilometern wurde jetzt in China die längste Meeresbrücke der Welt eröffnet. Sie verbindet die Hafenstadt Qingdao mit der Insel Huangdao im Gelben Meer. (Foto: ap)
Foto: AP
In China ist am Donnerstag die längste Meeresbrücke der Welt eröffnet worden. Sie ist 42 Kilometer lang. Die Qingdao-Haiwan-Brücke im Osten des Landes verbindet die Hafenstadt Quingdao mit der Insel Huangdao. Der Rekord dürfte aber nicht lange halten.

Peking. China hat am Donnerstag die längste Meeresbrücke der Welt eröffnet. Sie verbindet die Hafenstadt Qingdao im Osten Chinas mit der Insel Huangdao und ist 42 Kilometer lang. Wie der staatliche Fernsehsender CCTV mitteilte, ist die Brücke die längste ihrer Art und wird von mehr als 5000 Pfeilern gestützt. Der Bau dauerte vier Jahre und kostete mehr als zehn Milliarden Yuan (1,07 Milliarden Euro).

Den Titel wird die Brücke allerdings spätestens 2016 verlieren. Dann soll eine 50 Kilometer lange Brücke eröffnet werden, die Hongkong und Macao mit dem chinesischen Festland verbindet. Zuletzt hatte eine Brücke im US-Staat Louisiana den Titel gehalten.

Zum Vergleich: Die Öresundbrücke, längste Meeresbrücke Nord-Europas, die Dänemark mit Schweden verbindet, ist knapp acht Kilometer lang. Die längste Brücke Europas ist die Ponte Vasco da Gama bei Lissabon. Sie ist ewa 17 Kilometer lang. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN