Kudu bei „Masked Singer“ enttarnt: Es ist fast schon zu leicht

Bereits der Auftakt der neuen TV-Show "The Masked Singer" bescherte ProSieben hervorragende Einschaltquoten. Wir erklären worum es bei der Sendung geht.

Beschreibung anzeigen

Köln. Der Hype um die ProSieben-Show „The Masked Singer“ wird immer größer. Die Quoten der Show steigen von Ausgabe zu Ausgabe und immer mehr Zuschauer rätseln mit. Wer versteckt sich hinter den ausgefallenen Kostümen der Show?

Fünf Promis sind mittlerweile ausgeschieden – und wurden anschließend enttarnt. In diesem Kostümen versteckten sich folgende Promis:

  • Ex-„No Angels“-Sängerin Lucy Diakovska als Oktopus
  • Ex-„GZSZ“-Star Susan Sideropoulos als Schmetterling
  • „Das Boot“-Schauspieler Heinz Hoenig als Kakadu
  • Supermodel Markus Schenkenberg als Eichhörnchen
  • Schlagerstar Stefanie Hertel als der Panther

----------------------

The Masked Singer: Diese Kandidaten sind noch im Rennen

Damit sind folgende Kostüme weiterhin im Rennen:

  • Der Engel
  • Der Kudu
  • Der Astronaut
  • Der Grashüpfer
  • Das Monster

Diese fünf Prominente werden am Donnerstag im Finale gegeneinander antreten.

Nun wollen wir einen dieser Promis demaskieren. Denn hinter dem Kudu-Kostüm MUSS sich ProSieben-Moderator Daniel Aminati verstecken. Da sind wir uns ganz sicher.

„The Masked Singer“: Darum ist Daniel Aminati der Kudu

Indiz 1: Das Fußballfeld

In einem exklusiven Online-Hinweis sehen wir den Kudu auf einem Fußballfeld. Daniel Aminati wollte als Jugendlicher Fußball-Profi werden, spielte sogar in der A-Jugend des FC Bayern München

Indiz 2: Die Trillerpfeife

In der vierten Show verlor der Kudu erstmals ein Duell (gegen den Grashüpfer). Deshalb gab ProSieben gegen Ende der Show nochmal einen Extra-Hinweis:

Und wer steht für Fußball und das Fitness-Programm „Mach dich krass“ bei dem alle nach seiner Pfeife tanzen sollen? Richtig, Daniel Aminati. In einem exklusiven Online-Hinweis wird der Kudu außerdem mit einer gelben und einer roten Karte gezeigt. Nachtigall, ich hör dir trapsen.

Indiz 3: Der Name

In der ersten Folge hieß es außerdem: „Mein Name stammt von den afrikanischen Khoikhoi“. Aminatis Vater stammt aus Afrika

Indiz 4: Der Krieger

Der Kudu präsentiert sich immer wieder als starker Krieger. Auch das passt zu Aminati, der ein eigenes Fitnessprogramm entwickelt hat und auch schon an Sportshows wie „Schlag den Star“ und „Das große ProSieben Promiboxen“ teilnahm.

Indiz 5: 16.59 Uhr

In einem Hinweisvideo wird eine Eilmeldung eingeblendet, dazu die Uhrzeit: 16.59 Uhr. Exakt eine Minute vor dem Start der ProSieben-Sendung „taff“ - die Aminati seit Jahren moderiert.

Indiz 6: Der Gesang

Ganz klar, der Kudu kann singen. Hinter der Maske verbirgt sich also jemand, der schon öfter als Sänger aufgetreten ist - wie Daniel Aminati. Er war früher Teil der Boyband „Bed and Breakfast“

----------------------------------

Wenn du wissen willst, wer hinter den anderen Kostümen steckt, kannst du einfach unsere Texte zu den aktuellen Vermutungen nachlesen:

----------------------------------

Na klar, zu 100 Prozent kann man sich ja nie sicher sein, aber wir wetten Stein und Bein, dass Aminati der Kudu ist. Es gibt quasi nur einen einzigen anderen Promi, der auch in Frage kommt: Detlef D! Soost.

Auch der Tanztrainer könnte sich als starken Krieger bezeichnen und hat ebenfalls einen afrikanischen Vater. Aber die Fußball-Hinweise? Das passt nun wirklich nicht zu „Mr.Popstars“

Auch beim Ratespiel von „The Masked Singer“ liegt Aminati weit in Führung. Auf ihn entfallen fast 20.000 Stimmen. Auf Platz zwei liegt US-Präsident Donald Trump mit etwas mehr als 8000 Stimmen.

 
 

EURE FAVORITEN