Kreuzfahrt: Mann fährt in Hafen ein – was ihn dann erwartet, hätte er NIEMALS für möglich gehalten

Während einer Kreuzfahrt wurde Mann in Rostock ganz schön überrascht. (Symbolfoto)
Während einer Kreuzfahrt wurde Mann in Rostock ganz schön überrascht. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Westend61

Das hätte ein Mann wohl nicht gedacht, als er mit seiner Ehefrau eine Kreuzfahrt gebucht hatte. Bei einem Zwischenstopp in Rostock überraschte ihn die Polizei. Aber was ist passiert?

Kreuzfahrt: Mann wird am Hafen überrascht

Ein 54-Jähriger Mann wollte mit seiner Ehefrau eine Kreuzfahrt von Kopenhagen über Rostock nach Dänemark machen. Wie die Bundespolizei feststellte, lag gegen den 54-Jährigen allerdings ein Haftbefehl vor. Der Mann wurde seit 2015 von einer Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen Betruges gesucht.

Als das Kreuzfahrtschiff am Hafen von Rostock ankam, wartete die Polizei dort bereits auf ihn. Er wurde festgenommen und muss nun eine Freiheitsstrafe von zehn Monaten im Gefängnis absitzen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kreuzfahrt: Drogen im Millionenwert geschmuggelt – mit DIESEN Tätern hätte wohl niemand gerechnet

Kreuzfahrt: Junge wirft etwas in Ozean – 50 Jahre später erlebt er eine Überraschung

• Top-News des Tages:

Berlin: Mann raubt Frau aus und verprügelt sie – kurz darauf ringt er mit dem Tod

Hund: Frau kuschelt mit süßem Welpen – danach verliert sie Arme und Beine

-------------------------------------

Kreuzfahrt: Mann beinahe davongekommen

Besonders ärgerlich: Nur zwei Monate später wäre sein Haftbefehl verjährt und damit aus dem Fahndungssystem gestrichen worden.

Seine Ehefrau macht der Vorfall anscheinend nichts aus. Wie die Polizei berichtet, setzte sie die Kreuzfahrt einfach fort.

Weiterer Mann auf Kreuzfahrtschiff festgenommen

Außerdem gab es noch einen kuriosen Zufall. Auf demselben Kreuzfahrtschiff war noch ein weiterer Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Auch ihn konnte die Bundespolizei festnehmen. Er wurde seit 2000 wegen schweren Raubes von der Staatsanwaltschaft Berlin gesucht. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN