Krebs: Mit dieser Prognose macht Jens Spahn Patienten Hoffnung

Jens Spahn: Krebs könnte bald besiegbar sein. (Archivbild)
Jens Spahn: Krebs könnte bald besiegbar sein. (Archivbild)
Foto: dpa

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält Krebsleiden in absehbarer Zeit für besiegbar.

„Es gibt gute Chancen, dass wir in zehn bis 20 Jahren den Krebs besiegt haben“, sagte Spahn der Rheinischen Post. Der medizinische Fortschritt sei immens, die Forschung vielversprechend. Es gebe Fortschritte bei der Krebserkennung und bei der Prävention.

Jens Spahn: Krebs könnte in einigen Jahren besiegt sein

Der Minister verwies darauf, dass ein Fünftel der Krebserkrankungen auf das Rauchen zurückzuführen sei. Eine weitere Ursache seien schlechte Ess- und Lebensgewohnheiten, die man durch Aufklärung stärker in den Griff bekommen könne.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mädchen (15) missbraucht: Täter verlässt Gerichtssaal lächelnd als freier Mann

Absolut geschmacklos: Deutsches Bratwurstmuseum soll umziehen – der neue Standort schockiert

• Top-News des Tages:

Schnee: Diesen einen Fehler machen viele Autofahrer – er ist nicht nur saugefährlich, sondern auch teuer

„Bares für Rares“ im ZDF: Mann will 2-Euro-Flohmarktfund verkaufen – und macht einen gigantischen Gewinn

-------------------------------------

Spahn sieht auch bei der Vorsorge erhebliche Fortschritte. So werde das Darmkrebs-Screening ausgeweitet.

Die Bundesregierung hat in dieser Woche zusammen mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Krebshilfe die „Nationale Dekade gegen Krebs“ ausgerufen.

Fördergelder in Höhe von 62 Millionen Euro

Spahn hatte dazu gemeinsam mit Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) eine weitere Bündelung der Forschung und zusätzliche Fördergelder für klinische Studien zur Prävention, Diagnose und Therapie in Höhe von 62 Millionen Euro angekündigt. (epd)

 
 

EURE FAVORITEN