Krass Abgezockt: Lottostelle betrügt Gewinnerin um eine halbe Millionen Euro

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Eine Lottospielerin bekam ihren Gewinn ausgezahlt
  • Und bemerkte erst einen Tag später, dass sie eigentlich die 60-fache Summe gewonnen hatte
  • Nun steht der Fall vor Gericht

Egelsbach.  Sie hatte einen Lottoschein für das Spiel 77 ausgefüllt und tatsächlich gewonnen. Einen ganz dicken Gewinn sogar! Die 44-jährige Lottospielerin aus dem südhessischen Egelsbach schien wahnsinniges Glück gehabt zu haben – aber am Ende kam es ganz anders.

Der Betreiber der Lotto-Verkaufsstelle prüfte ihren Spielschein und zahlte ihr einen 8000-Euro-Gewinn aus. Erst am nächsten Tag fiel der 44-Jährigen auf, dass sie den Hauptgewinn der Lotterie gewonnen hatte, wie die „Hessenschau“ berichtet.

Die Mitarbeiter wollten sich mutmaßlich bereichern

Sie hatte 477.777 Euro gewonnen, also wurde sie um 469.777 Euro betrogen. Jetzt ist ihr Fall vor Gericht gelandet, der Mitarbeiter der Annahmestelle wollte den Gewinn selbst einstecken, schreibt die „Bild“. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN