Krankenschwestern schmuggeln Hund ins Krankenhaus, damit sein todkranker Besitzer sich von ihm verabschieden kann

Hunde sind für ihre Besitzer meist mehr als nur Haustiere – sie sind lebenslange und treue Freunde.
Hunde sind für ihre Besitzer meist mehr als nur Haustiere – sie sind lebenslange und treue Freunde.
Foto: imago stock&people / imago/Westend61
  • Ein Mann aus den USA lag im Sterben und wollte sich von seinem Hund verabschieden
  • Seine Familie und die Krankenschwestern schmuggelten den kleinen Hund rein
  • Auf Twitter meldeten sich daraufhin noch andere Hunde-Schmuggler zu Wort

Berlin.  Der Hund ist der beste Freund des Menschen und für viele Besitzer oft eher ein Familienmitglied als ein Haustier. Deswegen ist es vielen Herrchen und Frauchen wichtig, seinen geliebten Freund in seinen letzten Stunden noch einmal bei sich zu haben und sich von ihm zu verabschieden.

Dies ist jedoch leider nicht immer möglich – gerade, wenn die Besitzer im Krankenhaus liegen, in dem Tiere verboten sind. Davon ließ sich Cindy King allerdings nicht abschrecken. Wie „Yahoo“ berichtete, habe ihr Mann David im Sterben gelegen und gewusst, dass er nie wieder nach Hause zurückkehren würde.

Der Yorkshire-Mix wurde in einer Tasche ins Krankenhaus geschmuggelt

Cindy habe David, der seit einigen Jahren an Krebs erkrankt war, die Chance geben wollen, sich von seinem geliebten Yorkshire-Mix „Lil Fee“ zu verabschieden. Also habe sie, mithilfe der Schwestern, den kleinen Hund in ihrer Tasche ins Krankenhaus geschmuggelt.

Enkelin Ellie fotografierte den ergreifenden Abschied und postete die Bilder auf Twitter, wo sie sich schnell verbreiteten. Und die Familie der 17-Jährigen war nicht die einzige, die auf diese Idee kam.

Andere Twitter-User berichten von Schmuggel-Aktionen

Auch andere Twitter-User berichteten über ihre erfolgreichen Schmuggel-Aktionen – vom kleinen Spitz, der als Baby getarnt wurde, bis zur riesigen Dogge, die auf dem Krankenbett ihres Besitzers thront.

Manchmal braucht man eben nicht mehr als einen treuen, vierbeinigen Freund an seiner Seite, um sich besser zu fühlen...(lhel)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel