„Kitchen Impossible“: Starkoch soll Spanferkel machen – doch als er den Originalkoch sieht, fällt er aus allen Wolken

Klaus Erfort (li.) und Tim Mälzer im Duell bei „Kitchen Impossible“.
Klaus Erfort (li.) und Tim Mälzer im Duell bei „Kitchen Impossible“.
Foto: TVNOW / Dave Stotzem

Bei der beliebten Vox-Sendung „Kitchen Impossible“ war Star-Koch Tim Mälzer in Peru unterwegs. Der TV-Koch versuchte sich an Ceviche, dem Sushi der Anden. An dem Rezept aus roh mariniertem Fisch, Meeresfrüchte-Reis, frittiertem Riesenkalmar und Leche de Tigre, scheiterte der Koch aber gnadenlos.

3,8 von 10 Punkten bekommt er für sein Gericht. Aber der eigentliche Star der Episode ist ein neunjähriger Koch aus Bosnien.

„Kitchen Impossible“: Tim Mälzer schickt Kontrahent zu neunjährigem Spanferkel-Grillmeister

Luka Lukic ist neun Jahre alt und kommt aus dem bosnischen Donji Podgradaci. Und er ist ein kleiner Meister in der Kunst des Spanferkel-Grillens. Tim Mälzer war bereits einmal dort und genoss das Spanferkel des kleinen Kochs. „Es war eine einzige Offenbarung“, sagt er in „Kitchen Impossible“ und sendete seinen Kontrahent Klaus Erfort, seines Zeichen Drei-Sterne-Koch, nach Bosnien, wo er zunächst einmal seine Trinkfähigkeiten unter Beweis stellen musste.

Dann musste er sich mit dem kleinen Originalkoch duellieren. Der hatte im heimischen Restaurant seiner Eltern irgendwann einmal von seinem Vater gezeigt bekommen, wie man ein Spanferkel zubereitet. „Papa hat es mir mal erlaubt und ich habe es ganz alleine geschafft“, erzählt der Junge.

Luka spießt ein ganzes Schwein auf, salzt es großzügig und macht an Kopf und Hinterteil ein Feuer. Hier ist das Fleisch an beiden Stellen dicker und muss länger gegart werden, erklärt er.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bernd Stelter macht in Köln Witz über AKK: Wütende Zuschauerin stürmt Bühne

Hartz 4: Schülerinnen verlangen mehr Geld: Gericht lehnt ab – und gibt ihnen wichtigen Rat

• Top-News des Tages:

Oscars 2019: Ärger bei ProSieben – Reporter Steven Gätjen wütend auf rotem Teppich

Pietro Lombardi mit wichtiger Botschaft: „Wir wollten's schon länger machen“

-------------------------------------

Zu dem Ferkel macht er noch einen Quark mit Frühlingszwiebeln und ein Fladenbrot - alles alleine ohne fremde Hilfe. Nachdem Erfort probiert hat, glaubt er: „Ich denke, dass ist eine Aufgabe, die man bewältigen kann“. Da hat er seinen Gegner noch nicht gesehen. „Ich rechne damit, dass Tim Mälzer noch ein Ass im Ärmel hat, dass er noch ausspielt.“ Damit sollte er Recht behalten.

+++ „Schlag den Star“: Elton sorgt mit dieser Ankündigung live im TV für echte Überraschung +++

„Ein bisschen Bammel“

Entsprechend staunte er nicht schlecht, als er Luka (9) und die Gegebenheiten vor Ort sah. „Ich glaube, als Klaus die Feuerstelle gesehen hat, hatte er ein bisschen Bammel“, sagt Luka.

Und schon beim Feuermachen scheiterte der Drei-Sterne-Koch. Statt wie Luka zwei einzelne Feuerstellen, machte der Sternekoch ein großes Feuer. Am Ende brach dann auch noch das Hinterteil des Tiers ab, weil es nicht richtig befestigt war.

Dennoch gab es beim anschließenden Verkosten Lob von den Anwesenden: „Der Geschmack ist sehr lecker, es ist aber nicht 100-prozentig so, wie wir es machen.“ Das Fleisch sei auch etwas zu fettig gewesen.

„Bester Originalkoch, den wir jemals hatten“

„Ich glaube, das ist der beste Originalkoch, den wir jemals hatten“, lobte Tim Mälzer, der das Duell mit Erfort letztlich für sich entschied. Und der kleine Luka hat einen großen Traum: „Ich würde gerne Koch werden, um noch besser zu werden“, sagt er. Das dürfte bei diesen Fähigkeiten kein Traum bleiben. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN