Katharina B. nach 43 Tagen wieder da – hier versteckte sich die 15-Jährige die ganze Zeit

Die vermisste Katharina B. ist wieder wohlauf zurück.
Die vermisste Katharina B. ist wieder wohlauf zurück.
Foto: Polizei
  • Katharina B. (15) wurde seit dem 12. Februar vermisst
  • Jetzt ist sie wieder da
  • Sie hielt sich bei der Familie eines Freundes auf

Langwedel. Der Fall der verschwundenen Rebecca R. beherrscht seit Wochen die Medien. Doch sie ist nicht die einzige Vermisste, nach der die Polizei derzeit ratlos auf der Suche ist.

Die 15 Jahre alte Katharina B. aus Langwedel in der Nähe von Bremen war seit dem 12. Februar verschwunden. Jetzt die gute Nachricht: die vermisste Katharina ist wieder da.

Katharina B. wieder da: Vermisste aus Langwedel nach 43 Tagen zurück

Katharina B. hatte sich nach einem Streit zu einem Lebensmittelmarkt begeben und galt seitdem als verschwunden. Die Ermittlungen der Polizei hatten zunächst keinen Erfolg gebracht, deshalb beschlossen die Beamten, mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mädchen zu suchen. Eine heiße Spur damals: eine Tramperin, die in Verden gesehen worden war.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Maddie McCann: Diese Frage stellte sie ihrer Mutter kurz vor ihrem Verschwinden

Wetter in NRW: Wahnsinn! So warm wird es diese Woche

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Experte hat schlimme Befürchtung

Florian Silbereisen: Fans laufen nach ARD-Show Sturm

-------------------------------------

Jetzt die erlösende Mitteilung der Polizei. Das Mädchen nahm am Dienstagnachmittag Kontakt zu ihrer Mutter und zwei Freundinnen auf und gab ihren Aufenthaltsort im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein preis.

Sie war bei Familie eines neuen Freundes

Ersten Befragungen zufolge hat sie sich freiwillig in der Familie eines neuen Freundes aufgehalten, so die Polizei weiter.

Katharina wurde in polizeiliche Obhut genommen und soll nun eingehender zu den Umständen ihres Verschwindens sowie ihres Aufenthaltes in den letzten Wochen angehört werden. Sie sei nach erster Einschätzung unversehrt, heißt es von der Polizei. Es geht ihr eigenen Angaben zufolge gut. Hinweise auf eine Straftat liegen bislang nicht vor.

Katharinas Mutter verlor bereits ihren Sohn

Katharinas Mutter hatte der „Bild“ von ihrem dramatischen Schicksal berichtet: „Ich schlafe nicht mehr, esse nicht mehr. Ich will nur mein Kind heile und gesund wiederhaben. Voriges Jahr erst verlor ich meinen Sohn Benjamin durch einen Autounfall. Er war erst 19. Ich will alles dafür tun, nicht auch noch meine Kati zu verlieren.

Weitere Details zum Verschwinden von Katharina B. will die Polizei später bekannt geben. (db/ms)

 
 

EURE FAVORITEN