Junge springt Arnold Schwarzenegger brutal in den Rücken – seine Reaktion ist einzigartig

Ein Angreifer springt Arnold Schwarzenegger mit Anlauf in den Rücken. Und wie reagiert der „Terminator“? Absolut lässig.
Ein Angreifer springt Arnold Schwarzenegger mit Anlauf in den Rücken. Und wie reagiert der „Terminator“? Absolut lässig.
Foto: imago images / Fotoarena

Johannesburg. Wie würdest du reagieren, wenn dir jemand mit beiden Füßen voraus ins Kreuz springt? Vor Schmerzen schreien vielleicht, umfallen auf jeden Fall. Nicht so Arnold Schwarzenegger. Dem Terminator ist nämlich genau das passiert, wie ein Video, das er selbst veröffentlicht hat, zeigt.

Angreifer springt Arnold Schwarzenegger in den Rücken

Bei einer Sportveranstaltung in Johannesburg (Südafrika) redet Arnold Schwarzenegger mit Fans, schießt Fotos, verteilt Autogramme. Unvermittelt kommt ein junger Mann angesprintet und springt ihm mit beiden Füßen voraus ins Kreuz. Und Arnold Schwarzenegger? Bleibt stehen wie der Fels in der Brandung. Später gibt er an, er sei von einem Rempler ausgegangen.

Ein anderes Video zeigt Arnold Schwarzenegger aus einer anderen Perspektive, wie er sich gerade mit Fans unterhält, als der Mann ihn in Kung-Fu-Manier attackiert.

Der Angreifer wird daraufhin von Bodyguards überwältigt.

-------------------------------------

• Top-News des Tages:

„Fernsehgarten“: Gästeliste sorgt für Wut bei Fans

Kleiner Junge (1) geht im Wald verloren – drei Tage später geschieht das Wunder

-------------------------------------

Schwarzenegger noch zu Scherzen aufgelegt

Der 71-Jährige twittert später: „Danke für die Anteilnahme, aber es gibt keinen Grund sich zu sorgen. Ich dachte nur, ich wäre in der Menge angerempelt worden, was häufig passiert. Ich habe erst realisiert, dass ich getreten wurde als ich - wie ihr - das Video gesehen habe.“

Einen kleinen Scherz kann sich der ehemalige Gouverneur von Kalifornien natürlich nicht verkeifen: „Ich bin froh, dass der Idiot nicht meine Snapchat-Story unterbrochen hat.“

Obwohl er selbst das Video geteilt hat, weist er daraufhin, dass bitte nur eine verschwommene Aufnahme ohne Sound weiter verbreiten werden soll. Somit soll der Angreifer nicht ins Rampenlicht gerückt werden.

Der „Terminator“ sieht von einer Anzeige ab

Der Hollywoodstar tourt momentan durch Südafrika, um für sein Projekt „Arnold Sports“ zu werben. Ein, nach eigenen Angaben, „Multi-Sport Festival“.

Der Veranstalter äußert sich anschließend und gab an, dass der Angreifer durch ähnliche Vorfälle bekannt sei. Schwarzenegger plant nicht, rechtlich gegen ihn vorzugehen. Er setzte seine Tour unvermittelt fort, wie weitere Tweets beweisen. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN