Junge Russin lüftet in der U-Bahn ihren Rock – aus einem ernsten Grund

Gegen das sogenannte „Upskirting“ ist eine junge Russin mit einem Video vorgegangen.
Gegen das sogenannte „Upskirting“ ist eine junge Russin mit einem Video vorgegangen.
Foto: deeepblue / Getty Images/iStockphoto
  • Anna Dovgalyuk zeigt in der U-Bahn ihre Unterwäsche
  • Sie macht das aus einem ernsten Grund
  • Die Reaktionen darauf sind allerdings nicht unbedingt positiv

Sankt Petersburg.  Eine junge Frau steht in russischen U-Bahnstationen und entblößt ihre Unterhose. Was nach besoffenen Partytouristen oder exhibitionistischer Ader klingt, hat aber einen ernsten Hintergrund. Die Russin Anna Dovgalyuk (20) will mit ihrer Aktion auf ein Problem hinweisen: das „Upskirting“.

Dabei fotografieren oder filmen Männer heimlich unter die Röcke oder Kleider von Frauen. Anna will sich mit ihrem sogenannten Video-Manifest für ein Gesetz gegen dieses Phänomen einsetzen.

Negative Reaktionen

In den gut besuchten U-Bahnstationen Sankt Petersburgs hebt sie immer wieder ihr Kleid an und zeigt den Passanten ihren schwarzen Slip. Die Reaktionen reichen von ungläubigen Blicken bis zum verschämten Weggucken.

Auf YouTube lud Anna das Video unter dem Titel „Was ist unter meinem Rock?“ hoch, erntete dafür allerdings vor allem negative Kommentare. Viele Russen vermuten, dass die Jurastudentin lediglich Aufmerksamkeit generieren will, um ihre Modelkarriere anzukurbeln. (jei)

 
 

EURE FAVORITEN