Julia Bertram will viele neue Freunde für deutschen Wein gewinnen

Die neue Deutsche Weinkönigin kommt von der Ahr. Eine 70-köpfige Jury bestimmte die 22-jährige Julia Bertram am Samstagabend in Neustadt an der Weinstraße zur 64. Regentin. "Das ist grandios, ich habe ganz wackelige Knie", sagte sie nach ihrer Wahl.

Neustadt/Weinstraße (dapd-rps). Die neue Deutsche Weinkönigin kommt von der Ahr. Eine 70-köpfige Jury bestimmte die 22-jährige Julia Bertram am Samstagabend in Neustadt an der Weinstraße zur 64. Regentin. "Das ist grandios, ich habe ganz wackelige Knie", sagte sie nach ihrer Wahl. Die Winzerin aus Dernau an der Ahr wird nun ein Jahr lang den deutschen Wein auf rund 200 Terminen im In- und Ausland vertreten. Das Weinanbaugebiet Ahr ist mit rund 540 Hektar Fläche eines der kleinsten Deutschlands.

Unterstützt wird Bertram von zwei Deutschen Weinprinzessinnen. Zu Prinzessinnen wurden Anna Hochdörffer aus der Pfalz und Natalie Henninger aus Baden gewählt. Insgesamt hatten sich eine Woche zuvor sechs Kandidatinnen in einer Vorentscheidung für das Finale am Samstag qualifiziert. Bei einer Fachbefragung hatten die jungen Frauen bereits fundiertes Wissen über Weinherstellung und Weinmarketing beweisen müssen.

Am Samstag mussten sie dann vor mehreren Tausend Menschen im Saalbau in Neustadt sowie vor einem Millionenpublikum am Fernseher neben Fachkenntnissen auch Spontanität und gutes Auftreten vorweisen. Julia Bertram glänzte dabei mit Charme und hervorragendem Rotwein-Wissen. Sie hat bereits an der Fachhochschule in Geisenheim ein Bachelor-Studium in Weinanbau absolviert und wollte ab Oktober Internationale Weinwirtschaft studieren.

"Das muss jetzt warten", sagte die 22-Jährige der Nachrichtenagentur dapd. Ihr Ziel für das kommende Jahr laute: "Viele neue Freunde für den deutschen Wein gewinnen."

dapd

EURE FAVORITEN