Ikea: Kunde bestellt Schrank – der Inhalt der Verpackung macht ihn richtig wütend

Ikea: Kunde bestellt Schrank - der Inhalt der Verpackung macht ihn richtig wütend. (Symbolbild)
Ikea: Kunde bestellt Schrank - der Inhalt der Verpackung macht ihn richtig wütend. (Symbolbild)
Foto: imago/Mario Aurich

Ein Kunde von Ikea hat sich einen Schrank bestellt. Als er diesen aus der Verpackung holt, wird er richtig sauer.

Und wendet sich öffentlich an Ikea auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

Kunde von Ikea ist sauer über viel zu viel Plastik in der Verpackung

Auf dem Foto, das der Mann gepostet hat, sind unzählige Plastiktüten zu sehen. In jeder von ihnen jeweils ein Scharnier für den besagten Schrank.

Dazu schreibt der Kunde: „In Zeiten, wo man darüber nachdenkt, ob ein Kind jetzt seine Limo unter Zuhilfenahme eines Strohhalms zu sich nehmen darf, ohne dass Nemo, Dorie oder der Weiße Hai davon sterben, frage ich mich, ob es wirklich sein muss, dass jedes einzelne Scharnier für meine Schrankwand seperat in einem Kunststoffbeutel verpackt werden müssen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Das ändert sich im März: Damit machst du dich ab Freitag strafbar

Unheimliche Erfindung: So steuerst du den Körper einer anderen Person

23-Jährige bestellt im Urlaub einen Drink – danach kämpft sie um ihr Leben

AfD leistet sich Patzer auf Facebook – über diese peinliche Aktion spotten die Nutzer

-------------------------------------

Darunter schreibt er weiter, dass es sich um rund 60 Päckchen gehandelt habe.

Ikea hat auf die Anfrage öffentlich bisher nicht reagiert. Allerdings gibt der schwedische Möbelhaus-Konzern selbst vor, dass er sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzt.

Ikea wirbt mit Nachhaltigkeit auf der Unternehmensseite

Auf der Internetseite des Unternehmens wirbt Ikea mit nachhaltiger Baumwolle, der Investition in erneuerbare Energien und Holz aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft. Auch interessant: Ikea hat 1,4 Milliarden Kunststoffbeutel aus erneuerbarem Material herstellen lassen, nämlich aus Zuckerrohr.

Wieso also jedes einzelne Scharnier in eine eigene Plastiktüte gepackt werden muss, bleibt unverständlich. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN