„Ich war wie ein Drogenabhängiger“: Silvia Wollny hatte jahrelang eine skurrile Sucht

Silvia Wollny machte nun ein außergewöhnliches Suchtgeständnis.
Silvia Wollny machte nun ein außergewöhnliches Suchtgeständnis.
Foto: imago stock&people / imago/biky
  • Silvia Wollny hat ein außergewöhnliches Suchtgeständnis gemacht
  • Der Reality-TV-Star war süchtig nach Käsechips
  • So schlimm war ihre Sucht

Berlin.  Silvia Wollny schockt ihre Fans jetzt mit einem Suchtgeständnis. Die Powerfrau aus der RTL2-Doku „Die Wollnys – eine schrecklich große Familie“ war zehn Jahre lang süchtig. Nicht etwa nach Alkohol oder Drogen, sondern nach Käse!

Den hobelte sie und backte sich im Backofen Käsechips. „Ich habe zehn Jahre lang nichts anderes gegessen, kein Brot, keine Äpfel, keine Kartoffeln, gar nichts mehr außer diese Käsechips, weil die einen ja so gesättigt haben“, gesteht die 52-Jährige im Interview mit dem Portal Promiflash.

Silvia Wollny hatte gesundheitliche Probleme

Als es ganz schlimm war, habe sie 234 Kilo gewogen. Die einseitige Ernährung machte dem Reality-TV-Star schwer zu schaffen. Die Gelatine habe zunehmend die Organe kaputt gemacht, so Silvia Wollny. „Gesundheitlich geht das gar nicht mehr.“

Das sind die zehn wichtigsten Regeln für gesundes Essen
Das sind die zehn wichtigsten Regeln für gesundes Essen

Die Achtfach-Mama musste ihre Ernährung umstellen. Doch der Weg weg vom Käse war nicht einfach. „Ich musste mit einem Stückchen Gurke anfangen. Es war ziemlich schmerzhaft, meinen Körper wieder umzustellen“, erzählt sie.

Käsesucht ist überstanden

Seit vier Jahren sei sie nun „clean“: „Das mit dem Käse ist Vergangenheit. Das ist eine Sucht gewesen, eine noch nicht anerkannte Sucht nach diesen Käsechips.“ Und Silvia Wollny findet drastische Worte für ihre Käse-Abhängigkeit: „Ich war wie ein Drogenabhängiger oder Alkoholiker.“ (jha)