ICE-Lokführer vergisst Halt in Wolfsburg

DerWesten
Eine unangenehme Panne, die dem Lokführer eines ICEs unterwegs passierte: Er hat bei der Fahrt von Hannover nach Berlin die Stadt Wolfsburg einfach übersehen. Dutzende Reisende und Pendler kamen Stunden zu spät.

Wolfsburg. Der Lokführer eines ICE hat am Dienstag bei der Fahrt von Hannover nach Berlin die Stadt Wolfsburg einfach übersehen. Anstatt planmäßig im Bahnhof Wolfsburg zu halten, fuhr der Zug einem Bericht der „Neuen Westfälischen“ zufolge durch. Dutzende Reisende und Pendler seien Stunden zu spät gekommen, berichtete die in Bielefeld erscheinende Zeitung.

Die Bahn habe die Wolfsburg-Reisenden erst im 200 Kilometer entfernten Berlin-Spandau aussteigen lassen und einen außerplanmäßigen Zwischenhalt an einem näheren Bahnhof verweigert, berichtete das Blatt zudem. Betroffene Fahrgäste hätten Wolfsburg mit dreistündiger Verspätung erreicht. (dapd)