Hund: Frau ist von Vierbeiner genervt – da macht sie etwas Widerwärtiges

Eine Frau warf einen Hund vor Wut einfach vom Balkon. (Symbolbild)
Eine Frau warf einen Hund vor Wut einfach vom Balkon. (Symbolbild)
Foto: dpa

Ein bitter böses Ende, das hätte doch so gut verlaufen können. Weil ein Hund sich nicht mit dem eigenen Vierbeiner verstand, hat eine Frau (35) im österreichischen St. Pölten komplett die Nerven verloren. Darüber berichtet das Onlineportal „Heute“.

Demnach habe die 35-Jährige als Pflegerin eine Familie im Mostviertel betreut und durfte dabei sogar ihren eigenen Hund mitnehmen.

Hund: Pflegerin rastet völlig aus – und begeht grausame Tat

Doch das sollte nicht gut ausgehen. Denn der treue Begleiter der Pflegerin wollte sich unter keinen Umständen Familienhund anfreunden. Im Gegenteil: Beim Aufeinandertreffen der beiden Vierbeiner soll es ständig gekracht haben.

Im Dezember 2017 brannten der Pflegerin dann alle Sicherungen durch. Sie schnappte sich den kleinen Mischlingshund der Familie und schmiss ihn einfach vom Balkon.

Hund überlebt Sturz vom Balkon

Knapp drei Meter stürzte der Hund in die Tiefe und prallte dann unsanft auf. Das Tier überlebte zum Glück, brach sich allerdings ein Bein.

+++ Obdachloser verliert treuen Hunde-Begleiter – dann passiert ein Wunder +++

Die Familie zeigte die Pflegerin daraufhin an. Der Fall landete jetzt vor Gericht. Dabei kam laut „Heute“ ein weiteres erschreckendes Detail ans Tageslicht.

Pflegerin soll Hund sogar nochmal vom Balkon geschmissen haben

So soll es sich nicht um einen Einzelfall gehandelt haben. Vielmehr soll die Pflegerin den Mischlingshund noch ein zweites Mal vom Balkon geschmissen haben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Edeka sorgt für Kundenwut: „Mein Kind hat Alpträume – verstörend!“

AfD – Nach Eklat um Björn Höcke: Eine Sache hat nun extreme Folgen für die Partei

• Top-News des Tages:

„The Voice of Germany“: Sido drückt den Buzzer – er kann nicht fassen, wer auf der Bühne steht

Wetter in Deutschland: Experten schocken mit DIESER krassen Prognose für Herbst und Winter

-------------------------------------

„Ich mache sowas nie wieder“

„Ich mache so was nie wieder“, habe sie vor Gericht ausgesagt. Das Versprechen sollte ihr vorerst nicht helfen. Der zuständige Richter verurteilte die Frau wegen Tierquälerei zu zwei Monaten bedingter Haft (Bewährung).

+++ Hund: Streit unter Hundehaltern in NRW eskaliert – ausgerechnet HIER treffen sie sich wieder +++

Job ist sie wohl los

Den Job bei der Familie dürfte die 35-Jährige ohnehin los sein. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN