Hunde-Drama: Tiere schwimmen im Wasser – wenige Minuten später sind sie tot

Drei Hunde gingen mit ihren Besitzerinnen baden. Kurz darauf waren die Tiere tot.
Drei Hunde gingen mit ihren Besitzerinnen baden. Kurz darauf waren die Tiere tot.
Foto: Imao Images / Michael Kristen

Zwei Hundebesitzerinnen mussten einen wahren Albtraum erleben. Die beiden Frauen aus dem US-Bundesstaat North Carolina wollten nur mit ihren drei Fellnasen Schwimmen gehen. Kurz nachdem der erste Hund aus dem Wasser kam, starben auf einmal gleich alle drei Vierbeiner.

Melissa Martin und Denise Mintz in Wilmington gingen am Dienstag mit den Hunden Abby, Izzy und Harpo zum Abkühlen an ein Gewässer. Doch als der erste Hund, ein West Highland Terrier, vom Schwimmen kam, ging es ihm richtig schlecht. Es dauerte keine 15 Minuten, bis der Hund einen schrecklichen Anfall erlitt. Das berichtet der US-Sender CNN.

Hunde gehen Schwimmen, Minuten später sind sie tot

Demnach fuhr seine Besitzerin Martin schnell mit dem Hund zum Tierarzt. Auch den anderen beiden Hunden, ebenfalls ein Westie und ein Doodle (Mix aus Pudel und Labrador), bekamen einen Anfall. Der Doodle hatte eine Art Leberversagen.

Kurze Zeit später waren die Hunde tot. Der Tierarzt schlussfolgerte, dass die Hunde an gifitgen Blaualgen starben, die im Wasser waren. Wie gefährlich Blaualgen sind, erfährst du hier >>>

Die Besitzerin trauert um ihre Vierbeiner, postete bei Facebook einen Beitrag, der über 20.000 Mal geteilt wurde. „Was als spaßiger Tag begann, endete als größter Verlust unseres Lebens“, schreibt sie dazu.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Acht Hunde sterben auf mysteriöse Weise: Dann kommt raus, dass...

Frau lässt Hund frei laufen - dann beginnt die tödliche Tragödie

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch vermisst: Drastischer Schritt – „Es gibt nur zwei Möglichkeiten...“

Daniela Büchner schockt Fans mit DIESER Aktion: „Das hätte Jens nie gewollt“

-------------------------------------

Der Tierarzt teilte gegenüber CNN mit, dass die giftigen Algen augenscheinlich wie verblühte Blumen aussehen, es sich aber um sogenannte Cyanobakterien handle.

Doch am See hatte die Hundeliebhaberin keinerlei Warnungen wahrgenommen und kämpft jetzt dafür, andere Hundebesitzer zu warnen und aufzuklären, damit sie nicht dasselbe traurige Schicksal teilen müssen. „Ich werde nicht aufhören, bevor ich etwas verändert habe. Ich will meine Hunde nicht umsonst verloren haben“, erklärt Martin.

+++ Michael Schumacher – Video aufgetaucht! Fans sind entsetzt: „Mir wird schlecht“ +++

Das Gesundheitsamt bestätigte, dass die Blaualge sich verstärkt ausbreitet, wenn es warm ist. Zudem kommt sie in stehenden Gewässern vor. Manche ließen einen Schmutzfilm auf der Wasseroberfläche. Doch die Blüten im Teich, denen die Hunde in North Carolina ausgesetzt waren, seien schwer zu erkennen.

Hunde sterben häufig an Blaualgen

Blaualgen sind giftig und können Hautreizungen hervorrufen. Bei einer Vergiftung gebe es keine Heilung. Eine Vergiftung führe meistens zum Tod bei Hunden, wenn sie das Wasser trinken oder sich das Fell lecken. Werden die Algenblüten gemeldet, gebe der US-Staat dies auf einer Warnkarte heraus.

+++ Hund reißt Paket der Nachbarin auf: Als Herrchen den Inhalt sieht, lacht er schallend +++

Solltest du dir unsicher sein, meide mit deinem Haustier am besten Gewässer, die komisch riechen und merkwürdig aussehen. In Deutschland haben diese giftigen Algen derzeit nämlich auch Hochsaison.

Achtung, Blaualgen können gefährlich sein:

  • Die Bakterien vermehren sich warmen Temperaturen
  • Nur wenige davon produzieren Gifte
  • Kommen sie mit Haut in Kontakt, können sie allergische Reaktionen hervorrufen: Hautreaktionen, Fieber, Übelkeit
  • Für Hunde gefährlich, wenn sie das vergiftete Wasser trinken

(js)

 
 

EURE FAVORITEN