Hund: Tiere töten Besitzerin – Zeugen schildern dramatische Szenen

Ein Hund tötete in England seine Besitzerin.
Ein Hund tötete in England seine Besitzerin.
Foto: imago images / Panthermedia

Schlimme Szenen mit Hund in Widnes (England). Zwei große Hunde haben ihre 44-jährige Besitzern totgebissen. Die Frau hinterlässt drei Töchter.

Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, war es für die Frau bereits zu spät. Sie erlag noch vor Ort den schlimmen Verletzungen durch die Hundebisse. Das berichtete der „Liverpool Echo“.

Hund greift Besitzerin an

Die Nachbarn hätten laute Schreie und Krach aus dem Reihenhaus der Familie gehört. Eines der Mädchen habe immer wieder den Namen des Hundes gerufen.

Kurz darauf seien die Tiere aus der Gartentür herausgelassen worden. Wieso die beiden Hunde, vermutlich Mastiff-Mischlinge, die Frau angegriffen haben, ist bislang unklar.

Polizei fängt einen Hund ein

Laut Polizei fingen die Einsatzkräfte einen der beiden Hund ein. Er befindet sich derzeit in einem Zwinger.

Da das andere Tier sich weder einfangen, noch betäuben ließ, erschossen die Polizisten den Hund.

----------

Mehr Tier-Themen:

Top-News des Tages:

----------

„Wir verstehen, dass die Menschen vor Ort besorgt sind. Aber wir werden alles tun, um die vollständigen Umstände festzustellen“, sagte ein Polizeisprecher.

Nachbarschaft steht unter Schock

Die Nachbarn zeigten sich schockiert von dem schlimmen Vorfall. „Ich habe die Hunde vorher nicht mal bellen hören. Es ist so traurig. Die Frau war so klein und zart. Gegen die beiden riesigen Hunde hatte sie keine Chance“, sagte eine Nachbarin dem „Liverpool Echo“.

Die 44-Jährige hinterlässt eine 22-jährige Tochter und 13-jährige Zwillinge. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN