Hund: Obdachloser verliert treuen Begleiter – dann passiert ein Wunder

Beschreibung anzeigen

Das hätte er sich in seinen schlimmsten Alpträumen nicht gewünscht: Der obdachlose Anthony wachte vor ein paar Wochen eines morgens auf und traute seinen Augen kaum.

Sein geliebter Hund Bobo war einfach spurlos verschwunden. Noch am Abend zuvor war der Hund noch an der Seite seines Besitzers in der US-Metropole Memphis. Doch am nächsten Tag dann das: Er war einfach fort.

Anthony war verzweifelt. Die Angst, den Hund nie wieder zu sehen, war groß. Doch es kam zu einem kleinen Wunder, wie die Tierschützer vom „Memphis Animal Services“ (MAS) berichten.

Durch einen Schicksalsschlag in seinem Leben wurde der Künstler Anthony obdachlos. Er hat keinen Ort zum Leben und laut MAS nicht immer etwas zu essen. Sein Hund Bobo war alles, was ihm geblieben war. Selbstlos achtete er darauf, dass Bobo immer genug zu essen bekam.

Doch plötzlich war Bobo fort.

Hund von Obdachlosen plötzlich verschwunden – dann das Wunder

Anthony kontaktierte sofort Freunde, die ihm bei der Suche nach Bobo halfen. Sie fertigten Schilder an, die sie überall in der Stadt verteilten. Sie sprachen mit Leuten, den Obdachlosen und seinen Hund kannten. Keine Spur.

Wenige Woche später wurde bei den Tierschützern des MAS ein Hund abgegeben, der Bobo ähnlich sah. Emily, eine Mitarbeiterin, erkannte das Tier von den Fotos der Schilder. Sie rief sofort die dort angegebene Telefonnummer an.
-----------------------------------

• Mehr Themen:

Frau hält Welpen im Arm – dann tut sie ihm etwas Abartiges an

Gruppe jagt Vergewaltiger und zwingt einen Pitbull zur grausamen Tat

Hund soll eingeschläfert werden: Dann geschieht das Wunder

-----------------------------------

Video rührt zu Tränen

Ein Freund fuhr Anthony zu dem Tierheim in der US-Stadt. Was dann passierte, wurde in einem Video festgehalten und rührt einfach nur zu Tränen.

Anthony und Hund Bobo trafen aufeinander, ihr Wiedersehen war augenscheinlich für beide Freude pur. Beide können ihre Emotionen kaum zurückhalten.

Pure Freude beim Wiedersehen

Glück im Unglück: Bobo war kerngesund. Mit einer Tüte Hundefutter, einem Geschirr, einer Leine, einem Halsband und einem Ausweis verließ das glückliche Duo schließlich das Tierheim. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN