Hund: Mann will Tier aus überhitztem Auto retten – als er die Scheibe einschlägt, passiert etwas super Peinliches

Ein Mann wollte einen Hund aus einem überhitztem Auto retten, bevor es zu spät ist. (Symbolbild)
Ein Mann wollte einen Hund aus einem überhitztem Auto retten, bevor es zu spät ist. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hund stirbt qualvoll in überhitztem Auto“ – vor allem zur Hitzewelle der letzten Woche hat mehr als genug Schlagzeilen wie diese gegeben. Ein Mann aus dem britischen Weston-super-Mare hat eine weitere Nachricht dieser Art verhindern wollen.

Als er einen Hund in einem überhitzten, nahezu kochend heißen Auto entdeckte, macht er sich sofort an dessen Rettung und schlug beherzt die Autoscheibe ein, um den Hund herauszuholen.

Kurze Zeit später kochte dann ein anderer: Der Autobesitzer selbst, als er Scherben seiner Autoscheibe vorfand.

Mann will Hund aus überhitztem Auto retten – das endet in einer Blamage

Denn der Hund in dem Auto war gar kein Hund. Es war nur ein verdammt echt aussehender Spielzeughund. Das stellte auch der tollkühne Held bei seiner Rettungsaktion fest – und verließ den Tatort so schnell wie möglich.

Ein Bild von dem unglücklichen Rettungsversuch postete der Autobesitzer bei Facebook. „Wie kann man so dämlich sein?“, fragte er die Community wutentbrannt.

Täuschend echter Stoffhund führt Retter auf die falsche Fährte

„Ich war nur 20 Minuten was einkaufen und als ich zurückkomme, hat jemand ein Fenster eingeschlagen, weil er dachte, dass das Plüschtier meiner Tochter ein echter Hund wäre!“, beschreibt der anonyme Poster die ärgerliche Situation.

Zugegeben: Der Stoffhund sah tatsächlich täuschend echt aus. Das finden auch die meisten Kommentatoren unter dem Bild.

------------------------------------

Mehr Themen:

Mann vergisst seinen kleinen Hund im Bus – danach passiert DAS

Hund: Drama – Tier wird schrecklich gequält, weil DAS gemacht wird

Top-News des Tages:

McDonald’s: Mann bestellt Burger im Drive-in – dann passiert etwas Heftiges

Junge Frau (18) verpasst Mann einen Korb – dessen Reaktion schockiert

------------------------------------

„Hätte das Gleiche gemacht“

„Ganz ehrlich: Ich hätte das Gleiche gemacht. Dieser Spielzeughund sieht verdammt echt aus“, schreibt eine Frau. Eine andere richtet sich direkt an den unglücklichen Möchtegern-Helden: „Gut gemacht! Trotz allem: Ich bin dankbar, dass es Leute gibt, die sich um das Wohlergehen von Tieren sorgen.“

Der Rat an den Autofahrer von der Community lautet daher: „Lass demnächst einfach keine realistisch aussehenden Spielzeuge mehr im Auto liegen.“

Uneinsichtige Hundebesitzer lassen Tiere weiterhin im Auto zurück

Die Zustimmung der Facebook-Community kommt nicht von ungefähr. Bei den heißen Temperaturen kam es zu einigen lebensbedrohlichen Situationen im backofenheißen Auto. Im Juni starb ein Hund in der Schweiz in einem völlig überhitzen Fahrzeug. Einen ähnlichen Fall gab es wenige Monate zuvor in Hattingen. (vh)