Hund: Zwei neue Zeckenarten in Deutschland aufgetaucht – für Hunde können sie tödlich sein

Ein Junge quälte einen Hund in einem Pool in Kalifornien. (Symbolbild)
Ein Junge quälte einen Hund in einem Pool in Kalifornien. (Symbolbild)
Foto: imago images / imagebroker

Für viele Hundehalter ist es der Normalfall: Andauernd hat der Hund eine oder mehrere Zecken im Fell. Bei ständigen Spaziergängen im Wald bleibt dies kaum aus. Doch zwei neue Zeckenarten können deinen Hund im Gegensatz zum gewöhnlichen Holzbock nicht nur krankmachen. Sondern auch töten.

Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass die tropische Superzecke Hyalomma in Deutschland auf dem Vormarsch ist. Erst vor kurzem hat ein Mann aus Siegen in NRW sich durch den Biss der Zecke das Fleckfieber eingefangen (>>> hier der ganze Bericht).

Hund kann Hunde-Malaria und Ehrlichiose durch Zeckenbiss erleiden

Doch noch eine andere Zeckenart macht den Experten der Uni Hohenheim bei Stuttgart Sorgen. Die braune Hundezecke kann deinen Hund nämlich mit einer tödlichen Krankheit anstecken: Babesiose, besser bekannt als Hunde-Malaria.

Die braune Hundezecke ist genauso wie die Hyalomma-Zecke in Deutschland durch Vögel, aber auch Hunde und andere Tiere aus Urlaubsregionen eingeschleppt worden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Mann wird von neuartiger Super-Zecke gebissen – danach ist er schwer krank

Hund: Frau kauft kleinen Welpen bei Ebay Kleinanzeigen – und ein Drama beginnt

• Top-News des Tages:

Hund Rudolph wird eingeschläfert – was dann passiert, ist unfassbar

Hund reißt Paket der Nachbarin auf: Sein Herrchen kann nicht fassen, was dann zum Vorschein kommt

-------------------------------------

Das Gefährliche an der braunen Hundezecke abgesehen von den Erregern, die sie überträgt: Sie legt bis zu 4000 Eier, doppelt so viel wie ein Holzbockweibchen.

Dadurch kann sie sich rasend schnell verbreiten und auch auf Menschen übergehen, wenn gerade keine Tiere in der Nähe sind.

+++Frau gibt Hund in Hundesalon ab – als sie ihn wieder abholt, ist sie völlig schockiert+++

Sie kann neben Hunde-Malaria wie ihre Artgenossin Hyalomma auch noch das Mittelmeerfleckfieber übertragen. Zudem überträgt sie Ehrlichiose, so die Uni Hohenheim.

Ehrlichiose zerstört weiße Blutkörperchen

Während bei der Babesiose die roten Blutkörperchen angegriffen werden, greifen die Erreger der Ehrlichiose die weißen Blutkörperchen an.

+++ Hund kämpft um sein Leben, weil er DAS gefressen hat – Ärzte schlagen Alarm +++

Es handelt sich dabei um ein schleichendes Zecken-Fieber, so heißt es von der Uni Hohenheim. Denn die Krankheit bricht nicht sofort aus, sondern kann bis zu drei Wochen nach dem Biss erfolgen. Symptome seien unter anderem Nasenbluten, Fieber, Erbrechen, Atemnot, Schwellung der Lymphknoten.

Krankheit endet für viele Hunde meist tödlich

Nach der akuten Phase kann es noch über Monate und Jahre immer wieder zu Symptomen kommen. Diese Krankheit endet für viele Hunde meist tödlich. Vor allem wenn die Krankheit zu spät behandelt wird.

Auch Hunde-Malaria kann tödlich enden

Wenn die Krankheit zu spät entdeckt wird oder unbehandelt bleibt, endet die Babesiose ebenfalls fast immer tödlich. Laut der Uni Hohenheim beträgt die Inkubationszeit 10 Tage bis drei Wochen. Dabei werden die roten Blutkörperchen zerstört, der Urin verfärbt sich rot. Nicht nur die braune Hundezecke kann diese Krankheit übertragen, auch die Auwaldzecke tut dies.

Sollte dein Hund Symptome nach einem Zeckenbiss zeigen, gehe mit ihm sofort zum Arzt.

+++Hunde spielen im Wasser – Minuten später sind sie alle tot+++

Die Uni Hohenheim erforscht die neuen Zeckenarten weiterhin, da durch ihr neuerliches Erscheinen nicht allzuviel bekannt ist über sie.

Hier kannst du Zecken melden

Du hast eine solche Zecke entdeckt? Dann melde dich bei der Uni Hohenheim unter tropenzecken@uni-hohenheim.de (fb)

 
 

EURE FAVORITEN