Wer macht sowas? Süßer Welpe von Familie ausgesetzt – das ist wohl der traurige Grund

Im Test: Die erste interaktive Überwachungskamera für Hunde

Hunde: Dank dieser Hundekamera müssen sich Tierbesitzer nie wieder Sorgen machen, wie es ihrem Liebling geht, wenn er mal alleine zu Hause bleibt. Das zumindest verspricht „Furbo“, die erste interaktive Hundekamera der Welt, mit der man sogar Leckerlis werfen kann. Redakteurin Johanna Rüdiger und Dackel Wilma haben das mal getestet.

Hunde: Dank dieser Hundekamera müssen sich Tierbesitzer nie wieder Sorgen machen, wie es ihrem Liebling geht, wenn er mal alleine zu Hause bleibt. Das zumindest verspricht „Furbo“, die erste interaktive Hundekamera der Welt, mit der man sogar Leckerlis werfen kann. Redakteurin Johanna Rüdiger und Dackel Wilma haben das mal getestet.

Beschreibung anzeigen
  • Zu Beginn der Ferienzeit werden viele Haustiere verstoßen
  • Ein Hamburger Tierheim hat nun die ersten ausgesetzten Tiere präsentiert
  • Darunter befindet sich auch ein junger Welpe

Hamburg.  Der Beginn der Ferienzeit ist eigentlich ein Grund zur Freude. Kinder können sich wochenlang von den Schul-Strapazen erholen, und Familien haben endlich die Gelegenheit, gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Die Haustiere bleiben dabei allerdings oft auf der Strecke.

Immer wieder geht die Reiseplanung über die Liebe zum Tier. Hund, Katze und Nagetier werden an Raststätten hinterlassen. Ein Hamburger Tierheim hat nun die ersten Ferienopfer aufgenommen und auf seiner Facebook-Seite präsentiert.

Unter den zurückgelassenen Tieren befindet sich auch ein kleiner Welpe namens Benji, der todtraurig in die Kamera blickt und offenbar nur wenige Wochen bei seiner Familie sein durfte. Alleine im Juni 2018 seien mehr als 150 gefundene Tiere ins Tierheim gebracht worden.

In Lidl-Tüte ausgesetzt

„Donnerstag fingen die Hamburger Ferien an und viele verbringen mit ihren Liebsten schöne Tage im Sonnenschein“, kommentiert das Tierheim den Post, „Das hätten Benji, Flocke und Mimmy auch gern getan. Doch ihre Familien haben sie verstoßen und großer Gefahr ausgesetzt.“

Wie die Hamburger Morgenpost schreibt, wurde der Welpe zitternd in einem Park gefunden. Das Kaninchen wurde samt Botschaft in einer Transportbox abgestellt. Die Katze hatte man in einer Lidl-Tüte regelrecht entsorgt. Wer tut das seinem Haustier an?

-----------------

Mehr zum Thema:

Hund und Katze vor Urlaubsreise registrieren lassen

Hündin Lotta stützt 60 Meter in die Tiefe und überlebt!

Frau entführt Hündin und gibt sie nicht mehr her – Polizei ist machtlos

-----------------

Entrüstung auf Facebook

Diese Frage stellen sich offenbar auch die vielen Facebook-Nutzer, die den Post des Tierheims kommentieren. „Ich wünsche diesen Menschen den schlimmsten Urlaub ihres Lebens! Möge alles schieflaufen, was schieflaufen kann“, schreibt eine Tierfreundin. „Entweder man nimmt die Tiere mit oder man schafft sich keine an“, findet eine andere.

Man darf hoffen, dass der Welpe Benji, die Katze Flocke und das Kaninchen Mimmy über die große Aufmerksamkeit nun schnell ein neues Zuhause finden, in dem sie dauerhaft bleiben können – auch in den Sommerferien.

Der Hamburger Tierschutzverein konnte von der großen Aufmerksamkeit bereits profitieren, seine Facebookseite erreichte am Mittwoch 15.000 Follower. Der Verein betreibt das zweitgrößte Tierheim in Deutschland. In dem Heim werden jährlich bis zu 10.000 Tiere aufgenommen. (raer)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen