„heute show“ im ZDF: Hassknecht zerreißt „Polizeiruf 110“ – wegen dieses Details

Gernot Hassknecht zerreißt in der „heute show“ die öffentlich-rechtliche Serie „Polizeiruf 110“ – wegen eines Aufklebers.
Gernot Hassknecht zerreißt in der „heute show“ die öffentlich-rechtliche Serie „Polizeiruf 110“ – wegen eines Aufklebers.
Foto: Screenshot/ZDF

Am Freitagabend ist die AfD zum Thema der „heute show“ im ZDF geworden. Grund dafür ist eine Folge der ARD-Serie „Polizeiruf 110“, in der zahlreiche Anti-Nazi-Plakate im Polizeibüro hängen. Zwischen all den Postern hat es auch einen „FCK AFD“-Aufkleber gegeben.

Der Anti-AfD-Aufkleber dient in der Folge dazu, damit die Zuschauer die linkspolitische Haltung der Figur Katrin König erkennen können.

Dieser Aufkleber hätte nicht nur für einen Shitstorm bei der ARD gesorgt, bei dem sich die Zuschauer beschwert hätten, sondern den öffentlich-rechtlichen Sender dazu getrieben, diesen Aufkleber wegzuretuschieren und sich bei ihren Zuschauern in ihrer Mediathek zu entschuldigen.

ZDF-„heute show“ zu Anti-AfD-Aufkleber: „Googelt mal das Wort Kunstfreiheit!“

Als „Gernot Hassknecht“ wütet Hans-Joachim Heist in der „heute show“ über die Entscheidung der ARD, diesen Aufkleber in der Folge entfernt zu haben und spricht daraufhin das Thema Kunstfreiheit an: „Googelt mal das Wort Kunstfreiheit! Eine fiktive Figur kann jede Partei gut oder sche... finden! Vielleicht war Winnetou in der FDP? Ist mir egal!“

Dass Serien nicht den realen Alltag widerspiegeln müssen, betont Gernot Hassknecht mit einer ironischen Frage: „Und ich denk' noch so, das ist ja mal eine unrealistische Sche... Der Film spielt in Rostock und die Bullen sind links?!“

Dass der Aufkleber entfernt wurde, wird daher in der ZDF-Satiresendung als ein Eingriff in die Kunstfreiheit dargestellt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Parkbank in London sorgt gerade für Aufregung – wegen DIESER Inschrift

Dunja Hayali erntet üble Beleidigung – für ihre Reaktion wird sie im Netz gefeiert

Markus Söder postet Bild auf Facebook – wegen dieses Details erntet er reichlich Spott

-------------------------------------

So reagiert darauf die „heute show“

Diese Kunstfreiheit nutzt die „heute show“, indem Gernot Hassknecht ein Statement abgibt: „Und damit ihr das lernt, zeigen wir das bildschirmfüllend.“ Zuerst blendet die Satiresendung für fünf Sekunden den Anti-AfD-Aufkleber ein. Anschließend schaltet sie wieder zu Gernot Hassknecht zurück, der dann ein Anti-AfD-Shirt trägt.

Darum gab es Beschwerden

Laut der ZDF-Satiresendung hätten sich die AfD und die Junge Union beschwert, weil sie für linke Propaganda keine Rundfunkgebühren zahlen wollen. Aufgrund der Beschwerden hätte der ARD den Anti-AfD-Aufkleber in der Polizeiruf-Folge vom 11. November entfernt.

 
 

EURE FAVORITEN