„Heute Journal“ im ZDF: Claus Kleber bewegt Zuschauer mit dieser rührenden Geste

Claus Kleber und Gundula Gause verabschieden sich mit dem Indianer-Gruß.
Claus Kleber und Gundula Gause verabschieden sich mit dem Indianer-Gruß.
Foto: Screenshot/ZDF

Es war wohl eine der rührendsten Szenen, mit denen das ZDF „Heute Journal“ jemals endete. Claus Kleber und Gundula Gause strecken sich die Faust entgegen. Berühren sich leicht an den Unterarmen. Beenden so die Show an Ostermontag.

Doch was war passiert? Warum verabschieden sich die beiden „Heute Journal“-Sprecher mit dem Indianer-Gruß?

„Heute Journal“: Claus Kleber macht den Winnetou-Gruß

„Winnetou”-Komponist Martin Böttcher war gestorben. In einem kurzen Beitrag nahm das „Heute Journal“ am Montagabend Abschied von dem Mann, dessen Werk wohl auf ewig unvergessen bleibt. 91 Jahre ist er alt geworden. Seine Musik prägte nicht nur Wildwest-Fans auf der ganzen Welt.

Böttcher schrieb die Musik für zehn Karl-Mai-Filme. „Die Musik, die ihn unsterblich machte, begleitete die Urväter aller kleinen und großen Blutsbrüder, Old Shatterhand und Winnetou in ihre Sonnenuntergänge“, sagte Cleber noch.

-----------------------------------------

Das ist Martin Böttcher

  • Martin Böttcher ist einer der erfolgreichsten Film-Komponisten des Landes
  • Er schrieb die Musik für zehn Winnetou-Verfilmungen
  • Auch Musik für Fernsehserien wie „Derrick“, „Der Alte“ oder „Forsthaus Falkenau“ stammen aus seiner Feder
  • Martin Böttcher wurde im Juni 1927 in Berlin geboren
  • Er starb an Ostermontag in Westerrönfeld (Schleswig Holstein)

-----------------------------------------

Wie seine Tochter Betsy Böttcher der Bild bestätigte, sei der 91-Jährige friedlich eingeschlafen. „Mein Vater ist nach kurzer, schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen.“

Ihr Vater habe auch in seinen letzten Stunden sein Lächeln nicht verloren, so Betsy. „Wenn die Menschen sagen, mein Vater war ein feiner Mann, dann haben sie recht.“

Ende des letzten Jahres hatten die Münchener Symphoniker Böttcher noch mit einer ganz besonderen Geste geehrt. Sie spielten seine Winnetou-Musik noch einmal live. Böttcher hatte Freudentränen in den Augen. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN