Helau und Alaaf! So genial grüßt das Außenministerium den Rosenmontagsumzug

  • Das Auswärtige Amt twittert einen Gruß zum Rosenmontag
  • Die Behörde sitzt im karnevalsfernen Berlin
  • Und zeigt das in einem passenden Bild

Berlin.  Während in den deutschen Karnevalshochburgen die Rosenmontagszüge laufen, sitzen die meisten Mitarbeiter des Auswärtigen Amts im karnevalsfernen Berlin.

Sie lassen es sich aber nicht nehmen, von dort aus per Twitter alle Karnevalisten zu grüßen. Wie es sich für die fünfte Jahreszeit gehört, ist dieser Tweet nicht ganz ernst zu nehmen.

Über den offiziellen Kanal des Ministeriums wurde ein Bild mit drei leeren Fahrstreifen geteilt. Der Kommentar dazu: „Helau und Alaaf aus der Hauptstadt! Wir schalten jetzt live zum Berliner Rosenmontagsumzug“. Es gibt in Berlin keinen großen Rosenmontagszug, die gähnende Leere auf der breiten Straße verweist darauf.

-----------------------------

Mehr Karnevals-Themen:

Im Video: Das war der Rosenmontagszug in Duisburg

Karneval in Köln: Pferde bei Rosenmontagszug durchgegangen, mehrere Verletzte

Die Toten Hosen geben Überraschungskonzert bei Rosenmontagszug in Düsseldorf

-----------------------------

Ganzjährig die Jecken in der Hauptstadt

Die Twitterer feiern den Kommentar des Auswärtigen Amtes. Andere deuten das Verhältnis der Berliner zu Karneval um: „Auch wenn man sie nicht öffentlich sieht, wir haben die Jecken ganzjährig in Berlin.“

Das Auswärtige Amt verlegte seinen Dienstsitz 1999 nach Berlin. Ein zweiter Dienstsitz des Ministerium ist immer noch im Rheinland, in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Es ist anzunehmen, dass einige spaßbegabte Rheinländer als Mitarbeiter mit dem Ministerium in die Karnevals-Diaspora im fernen Berlin umzogen.

Zu hoffen wäre es, denn der Chef der Behörde, der scheidende Außenminister Sigmar Gabriel, kann zur Zeit sicherlich ein wenig Aufheiterung gebrauchen. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN