EXKLUSIV! Heidi Klum und Tom Kaulitz: Sänger Sasha verrät intimes Hochzeitsdetail

Sänger Sasha spricht über sein neues Album, TV-Shows und die Hochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz.
Sänger Sasha spricht über sein neues Album, TV-Shows und die Hochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz.
Foto: dpa/ imago / Montage: DER WESTEN

Er ist einer der bekanntesten Sänger Deutschands. Bei seinem ersten großen Hit „If you believe“ schmolzen Ende der 90er Tausende von Mädchenherzen. Zwei Herzen, die der heute 47-Jährige ebenfalls zum Schmelzen brachte, haben Anfang August geheiratet: Heidi Klum und Tom Kaulitz.

Mit uns hat Sasha über sein neues Album, seine Tour und die Hochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz gesprochen.

Lieber Sasha, du gehst im Dezember mit deinem neuen Album „Schlüsselkind“ auf Tour. Wie kamst du auf den Namen?

Wir haben lange überlegt, sehr lange, wie das Album heißen könnte. Bis wir dann irgendwann gemeinsam entschieden haben, dass es den Titel vom persönlichsten Song auf dem Album tragen soll, bei dem meine Geschichte, die ich zu ersten mal auf deutsch erzähle, quasi anfängt. Heißt im Umkehrschluss natürlich, 'ja, ich war teilweise ein Schlüsselkind'.

Was hat dich dazu veranlasst, nun auf Deutsch zu singen? Gab es da einen speziellen Moment?

Ich hab bereits Mitte der 90er mit meiner Band Junkfood in Dortmund schon immer mal wieder versucht, auch deutsche Songs zu machen. Konnte sich aber nicht wirklich durchsetzen. Alle paar Jahre kam dann immer wieder der Gedanke auf, aber der Zeitpunkt, oder die Musik, oder beides, passte mir nicht wirklich.

Das hat es dann vor ein paar Jahren, nachdem mich einige Kollegen bei der ersten Ausgabe von 'Sing meinen Song' mehrfach belatschert haben, geändert. Da hab ich mir gedacht, warum nicht? Probier es noch mal. Und zack, hat auf Anhieb geklappt und schon war der perfekte Zeitpunkt da. So schnell kann es manchmal gehen, wenn man 20 Jahre wartet (lacht).

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Heidi Klum: Ihr Kleid offenbart ein süßes Geheimnis – „Das ist ein Traum!“ +++

+++ Heidi Klum: Jetzt zeigt sie ihren intimsten Gegenstand – Fans rasten aus +++

+++ Heidi Klum und Tom Kaulitz: Hochzeitsgast packt aus – „Wie zwei Kinder...“ +++

-------------------------------------

Du hast nun englischen und deutschen Pop gemacht, Swing, Rockabilly… Was kommt als Nächstes?

Russischer Deathmetal vielleicht (Lacht). Erst mal ein paar neue Songs auf deutsch schreiben. Da sind ein paar Geschichten,die noch nicht erzählt werden konnten. Außerdem arbeite ich gerade an einer Live Show,die es so von mir auch noch nicht gab. Aber erstmal gehe ich im Dezember noch mal auf Tour,eine Art Schlüsselkind Tour Teil 2,wo es aber die ein oder andere Überraschung geben wird. Anschließend spiele ich drei Shows in Frankfurt mit meinen Freunden Rea Garvey und Michael Mittermeier, die sich „Christmas Chaos“ nennen.

Du warst Gastjuror bei „The Masked Singer“. Wäre nicht auch ‚Unter der Maske‘ etwas für dich gewesen?

Ich habe meinen lieben Freund Max Mutzke nicht unbedingt dafür beneidet, bei 40 Grad im Schatten in dieses Kostüm zu steigen. Ich wusste nicht, dass er dabei ist, ich hab ihn nur an seiner Stimme erkannt. Aber er hat das toll gemacht und zurecht gewonnen. Meinen größten Respekt aber auch an alle anderen, die das wirklich wahnsinnig gut gemacht haben. Gil Opharim als Grashüpfer? Hammer!!! Eine tolle Sendung, die tatsächlich, wie ich finde, sehr spannend ist. Denn bis auf zwei oder drei Vermutungen, hätte ich mich bis zum Schluss bei einigen nicht festlegen wollen.

+++ The Masked Singer: Der Grashüpfer ist dieser Promi – mit diesem Detail hat er sich verraten +++

Man hat Bilder von dir auf der Hochzeit von Heidi Klum und Tom Kaulitz gesehen. Wie hast du das Paar erlebt?

Glücklich und verliebt.

Warst du als Gast dort, oder durftest du singen?

Beides! Heidi und Tom haben sich für ihren First Dance das Lied „Du fängst mich ein“ von meinem neuen Album Schlüsselkind ausgesucht. Was mich sehr gefreut und extrem geehrt hat. Natürlich war es mir ein großes Vergnügen, ihnen den Song persönlich „übergeben“ zu dürfen.

 
 

EURE FAVORITEN