Düsseldorf

Handy-Video – Polizei erstattet Anzeige gegen Verona Pooth

Verona Pooth muss sich wegen eines Verkehrsdelikts verantworten: Die Moderatorin hatte sich im Auto gefilmt und war dabei nicht angeschnallt gewesen.
Verona Pooth muss sich wegen eines Verkehrsdelikts verantworten: Die Moderatorin hatte sich im Auto gefilmt und war dabei nicht angeschnallt gewesen.
Foto: Ingo Wagner / dpa
Beim Autofahren filmen und nicht angeschnallt sein sind gleich zwei Verkehrsdelikte. Dafür muss sich Verona Pooth nun verantworten.

Düsseldorf.  Ein Handy-Video von Verona Pooth (49) am Steuer hat für die Moderatorin und Unternehmerin juristische Konsequenzen. Die Düsseldorfer Polizei kündigte eine Anzeige an. „Das Verkehrskommissariat schreibt am Mittwoch eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige, die dann an die Bußgeldstelle weitergeleitet wird“, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Beamten seien zu dem Ergebnis gekommen, dass Pooth während der Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr ihr Handy für das Video genutzt habe und nicht angeschnallt gewesen sei. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung über die Anzeige berichtet.

60 Euro und ein Punkt in Flensburg

Das offensichtlich mit einem Handy selbst aufgenommene 16-Sekunden-Video war vergangene Woche auf Pooths Facebook-Seite eingestellt worden. Es zeigt sie während der Fahrt am Steuer eines Autos: gut gelaunt, aber anscheinend nicht angeschnallt.

Die 49-Jährige hatte der „Bild“-Zeitung gesagt, eine Freundin habe sie auf dem Weg zum Eis-Essen am Steuer im Auto gefilmt. „Und angeschnallt habe ich mich auch, als ich vom Parkplatz fuhr.“ Mittlerweile hat Pooth das Video gelöscht.

Pooth drohen nun 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Bei zwei Vergehen werde in der Regel nur der höhere Verstoß geahndet, sagte die Polizeisprecherin. Das sei in diesem Fall die vorgeworfene Handy-Nutzung am Steuer. (dpa)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel