Große Sorge: „Goodbye Deutschland“-Auswanderer (15) bangt um sein Leben

Das Team von Goodbye Deutschland bangt um Mathis.
Das Team von Goodbye Deutschland bangt um Mathis.
Foto: TV NOW

Es sind schreckliche Nachrichten, die das Team von „Goodbye Deutschland“ auf seiner Instagram-Seite veröffentlichte. Mathis, der 15-jährige Sohn der Auswandererfamilie Kuschmiersch bangt um sein Leben.

So leidet Mathis seit etwa drei Wochen an einer schweren Hirnblutung. Er lag einige Tage sogar im künstlichen Koma. Aktuell gehe es ihm sehr schlecht, so das „Goodbye Deutschland“-Team.

Goodbye Deutschland: Rührender Brief an die Fans

Bei Instagram teilten sie einen herzergreifenden Brief an die Fans: „Sorge bei Familie Kuschmiersch! Aus Denia in Spanien erreichen uns schlimme Nachrichten. Sohn Mathis geht es aktuell sehr schlecht. Vor etwa 3 Wochen erlitt Mathis eine schwere Hirnblutung und lag einige Tage im künstlichen Koma.

Der 15-Jährige ist ein echter Kämpfer, dennoch steht es nicht gut um ihn. Besonders in dieser schweren Zeit braucht er die Unterstützung seiner Familie. Wir wünschen Mathis und seiner Familie alles erdenklich Gute und senden Genesungswünsche nach Spanien!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Michael Wendler teilt zweideutiges Foto mit Laura: Fans ekeln sich +++

+++ Daniela Büchner mit bewegendem Instagram-Post: „Ich bin keine Witwe“ +++

• Top-News des Tages:

+++ WWM auf RTL: Schlimmes Gerücht um Günther Jauch – DAS sagt RTL +++

+++ „Bares für Rares“: Mann will uralten Globus verkaufen – dann erlebt er sein blaues Wunder +++

-------------------------------------

Fans wünschen nur das Beste

Auch die Fans schließen sich den Wünschen an. Spenden ihrerseits Hoffnung für den 15-Jährigen.

  • miriam: „Mathis, du wirst das schaffen-für deine Mama!“
  • _inej_: „Und noch mehr an Glück, mit ganz viel Daumen gedrückt, an die Familie und den kleinen Kämpfer!“
  • findus 1304: „Ich hoffe, dass auch so viel geholfen wird, wie bei den Büchners. Ganz schlimm mit dem Jungen!“
  • dhat_an_nitaqain: „Ganz, ganz viel Kraft und viel Liebe nach Spanien. Ihr schafft das zusammen.“

Das fehlt Mathis

Mathis leidet an der schweren Lungenkrankheit „primäre ciliäre Dyskinesie“. Sie ist nicht heilbar, zerstört sukzessive seine Atemwege. Bereits 2011 wurde der Junge operiert. Ärzte entfernten damals einen Teil seiner Lunge. Antibiotika und Kortison sind seitdem sein täglicher Begleiter.

Die Familie zog damals für Mathis nach Spanien. Das milde Klima sollte sich positiv auf seine Gesundheit auswirken. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN