Horror-Fund! Schüler entdecken Babyleiche beim Müllsammeln – Polizei veröffentlicht Foto

Ein Bestatter trägt den toten Säugling aus dem Waldstück.
Ein Bestatter trägt den toten Säugling aus dem Waldstück.
Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Glinde. Bei einer Müllsammel-Aktion in Glinde bei Hamburg haben die Schüler einer sechsten Klasse einen schockierenden Fund gemacht. Bei der Aufräumaktion in einem Wald entdeckten sie eine Babyleiche.

Die Babyleiche war laut der Polizei in ein blaues Handtuch gewickelt und teilweise in der Erde vergraben. Im Lübecker Institut für Rechtsmedizin soll eine Obduktion des verstorbenen Säuglings durchgeführt werden.

Aufräumaktion im Wald: Schüler finden Babyleiche

Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck nahmen Ermittlungen zur Identität des Babys und zur Todesursache auf, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Lübeck sagte.

Das tote Kind habe in einem Waldstück in der Nähe eines Schulzentrums im Freien gelegen. Es werde geklärt, ob ein Fremdverschulden vorliege.

------------------------------------

• Mehr Themen:

dm unter Druck: Drogerie Müller mit harter Aktion – Rossmann trifft es sogar noch schlimmer

Essen: Frau (18) stirbt bei McLaren-Crash auf der A52 – das kommt jetzt über den Fahrer (23) raus

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Schwager ist frei – so reagiert die Familie

„Alarm für Cobra 11“: Kommissar steigt aus – der Grund ist wahrhaft beeindruckend

-------------------------------------

Obduktion soll klären, ob ein Fremdverschulden vorliegt

Wann das Ergebnis der Obduktion vorliege, konnte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft nicht sagen. Weitere Angaben machte sie zunächst nicht, auch nicht zum Geschlecht des Kindes.

Es ist auch noch nicht klar, ob es sich vielleicht sogar um eine vermisste Person handelt. Dazu konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Polizei veröffentlicht Foto

Im Zuge der Ermittlung veröffentlichte die Polizei und Staatsanwaltschaft Lübeck ein Foto von dem blauen Handtuch, in welchem das Kind eingewickelt war.

Zeugen, denen das Handtuch bekannt vorkommt, oder die es zuvor im Gellhornpark gesehen haben, werden gebeten sich unter der 0451-1310 zu melden.

Die Polizei sperrte das Waldstück im Gellhornpark direkt am Schulzentrum großflächig ab. Kriminaltechnik und Spurensicherung waren im Einsatz. Wie lange das tote Kind schon in dem Waldstück gelegen hatte, war unklar.

Die Schüler werden von Notfallseelsorgern und einem Pastor betreut

Die Polizei rief die Bevölkerung auf, bedeutsame Beobachtungen aus den vergangenen zwei Wochen zu melden.

Die Schüler, die den Babyleichnam am Vormittag fanden, wurden von Notfallseelsorgern und einem Pastor betreut, wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte. Zu dem Schulzentrum der Kleinstadt am östlichen Hamburger Stadtrand gehören eine Gemeinschaftsschule und ein Gymnasium. (db mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN