Geistlicher fordert: Beten, dass Prinz George schwul ist

Prinz George bei seiner Einschulung im September 2017.
Prinz George bei seiner Einschulung im September 2017.
Foto: ROTA / i-Images / imago/i Images
Ungewöhnlicher Vorstoß eines britischen Geistlichen: Christen sollten dafür beten, dass der kleine Prinz George (4) schwul ist.

London/Berlin.  Ein prominentes Mitglied der britischen Kirche hat die Gläubigen zum Gebet für den vierjährigen Prinz George aufgefordert. Man solle Gott darum bitten, dass er den Sohn von Thronfolger Prinz William und seiner Gattin Kate „mit der Liebe eines netten jungen Gentlemen segnen“ werde, schrieb Reverend Kelvin Holdsworth in einem Blog.

Holdsworth, Propst der St. Mary’s Kathedrale im schottischen Glasgow, ist in Großbritannien bekannt als Streiter für die Gleichberechtigung Homosexueller, unter anderem für die gleichgeschlechtliche Ehe.

Vergleich mit der Scheidung von Meghan Markle

Holdsworth zitiert im „Independent“ den Erzbischof von Canterbury, geistliches Oberhaupt der Kirche von England, der die zu Wochenbeginn angekündigte Hochzeit von Prinz Harry mit Meghan Markle per Twitter ausdrücklich begrüßt hatte – obwohl die künftige Braut bereits geschieden ist.

Damit ignoriere der Erzbischof Justin Welby das gleiche Kirchenrecht, das eine gleichgeschlechtliche Ehe verbiete, meint Holdsworth nun süffisant. „Ich möchte den Erzbischof fragen, ob er auch so enthusiastisch wäre, wenn ein Mitglied der königlichen Familie einen gleichgeschlechtlichen Partner heiraten wollte“, so Holdsworth.

Derzeit ist die anglikanische Kirche in Großbritannien gegen die Eheschließung homosexueller Paare. Dagegen hat die Scottish Episcopal Church, der auch Holdsworth angehört, ihren Priestern die Entscheidung darüber freigestellt. (W.B.)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen