Gaby Köster meldet sich zurück

Gaby Köster kurz vor ihrer Krankheit. Foto: Georg Lukas
Gaby Köster kurz vor ihrer Krankheit. Foto: Georg Lukas
Foto: NRZ
Die Kölner Kabarettistin, die 2008 schwer erkrankte, stellt in Stern TV und vier weiteren Talkshows ihr neues Buch vor: „Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance“. Es gehe ihr "wieder gut", teilt ihr Manager mit. Mehr verrät er nicht.

Essen. Totgesagte leben länger. Selten war der alte Spruch treffender als in diesem Fall: Gaby Köster kommt drei Jahre nach ihrer schweren Krankheit zurück auf den Bildschirm. Am kommenden Mittwoch startet sie bei Stern TV einen Talkshow-Marathon, um ihr neues Buch zu promoten: „Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance.“

Im Januar 2008 war die Schreckensmeldung gekommen: Alle Termine von Gaby Köster mussten aus gesundheitlichen Gründen plötzlich abgesagt werden. Doch die Krankheit wurde von ihrem Management zur Privatsache erklärt, der Gesundheitszustand der beliebten Kabarettistin verschwiegen. Jegliche Spekulationen wurden strikt verboten. Das heizte die Gerüchteküche erst recht an: Manche Fans wähnten die Kölnerin gar schon längst auf dem Friedhof.

Zurück ins Rampenlicht

Nun, gut dreieinhalb Jahre später, will Gaby Köster offenbar doch wieder zurück in die Öffentlichkeit, zurück ins Rampenlicht – mit einem überraschenden Comeback. Wie der Kölner Stadtanzeiger erfuhr, hat die 49-Jährige gleich fünf Fernsehauftritte in den nächsten Wochen zugesagt: Nach Stern TV am Mittwoch folgt nur zwei Tage später ein Auftritt bei Bettina Böttingers „Kölner Treff“ (WDR), an diesem Freitag soll dann angeblich auch das Buch erscheinen. Am 12. September ist sie dann bei „Volle Kanne“ (ZDF), am 16. bei „Tietjen und Hirschhausen“ (NDR) und schließlich im November bei „Riverboat“ (MDR) – falls ihre Geschichte dann noch jemanden interessiert.

Ob sie auch wieder auf die Bühne zurückkommt, darüber sind bislang ebenso wenig Infos zu bekommen wie über den Inhalt ihres Buches, das sie zusammen mit Autor und Comedian Till Hoheneder geschrieben hat. Ihr Manager Jonas Wagner bestätigte dem Blatt lediglich „dass es ihr wieder gut geht“. Mehr wollte er nicht verraten.

Parallelen zum Fall Lierhaus

Und selbst aus dem Cover des Buches wird noch ein Geheimnis gemacht: Noch werde kein Foto davon herausgegeben, versichert der Scherz-Verlag. Jedoch – eine Anzeige zeigt es schon: Gaby Köster flott und fröhlich wie früher, mit kurzen wuscheligen Haaren. Wer mehr wissen will, muss wohl oder übel auf den Fernsehauftritt bei RTL am Mittwoch warten.

Der Fall Gaby Köster erinnert stark an die Geschichte von Sportmoderatorin Monica Lierhaus, bei der auch lange unklar blieb, woran sie litt und die dann auf den Bildschirm zurückkehrte – allerdings schwer gezeichnet von ihrer Krankheit. Sie hat sich nach ihrer Hirn-OP ins Leben zurückgekämpft. Doch ihr Bildschirm-Comeback rief bei den Zuschauern gemischte Gefühle hervor, nicht nur wegen ihres hochdramatischen Heiratsantrags.

Man darf gespannt sein, wie Gaby Köster sich jetzt präsentiert. Für fünf Auftritte in kurzer Zeit muss sie fit sein. Doch die Rheinländerin mit der großen Schnauze weiß sicher genau, was sie tut: Sie ist ein Medienprofi. Und der Untertitel ihres Buches „Meine zweite Chance“ lässt zudem ahnen, dass das Buch nur erst der Anfang ist: Sie wird ihre Chance zu nutzen wissen.

 
 

EURE FAVORITEN