Fünfjähriger bewirbt sich bei der Polizei in Bocholt

In seinem Lebenslauf steht nur ein Punkt: Besuch des Kindergartens „Über den Wolken“. (Foto: Kreispolizeibehörde Borken)
In seinem Lebenslauf steht nur ein Punkt: Besuch des Kindergartens „Über den Wolken“. (Foto: Kreispolizeibehörde Borken)

Borken. Er ist fünf Jahre alt und weiß, was er will: Niklas hat sich bei der Polizei beworben, mit Lebenslauf und Motivationsschreiben. Wie man Handschellen anlegt, habe er auch schon geübt: an Karneval, heißt es im Schreiben.

Ein fünfjähriger Junge hat sich bei der Bocholter Polizei (Kreis Borken) für einen Job beworben. Bei einem für Schüler gedachten Informationstag legte der kleine Niklas den verdutzten Beamten seine vollständigen Bewerbungsunterlagen vor, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In der Bewerbung waren - wie es sich gehört - der Lebenslauf des kleinen Niklas und ein Bewerbungsschreiben. Im Lebenslauf gab es genau einen Eintrag: Besuch des Kindergartens „Über den Wolken“. Im Bewerbungsschreiben stand unter anderem: „Ich möchte gerne meine Ausbildung starten, sobald ich den Kindergarten und meine schulische Ausbildung abgeschlossen habe. Zu meinen Hobbys gehört das Spielen mit Polizeiautos sowie -hubschraubern.“

Drei Kreuze für Niklas

Er führte weiter aus, dass er zu Karneval bereits als Polizist verkleidet gewesen sei und mit Handschellen das Festnehmen üben konnte. Sportlich halte er sich mit Taekwondo für den Polizeiberuf fit. Mit „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit im Team“ endet das Schreiben. Unterschrieben hatte Niklas mit drei Kreuzchen. Auf die Frage, ob sein Papa ihm bei der Bewerbungsmappe geholfen habe, antwortete der kleine Niklas leicht entrüstet: „Nur ein bisschen!“

Die Beamten in Bocholt freuen sich jetzt schon auf den zukünftigen „Kollegen“. Das nötige Selbstbewusstsein für den Polizeiberuf hat er bereits, da waren sich alle einig. (dapd/Kreispolizei Borken)

 
 

EURE FAVORITEN